Indalo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Skulptur eines Indalo in Almería

Der Indalo ist eine jungsteinzeitliche, bzw. kupfersteinzeitliche Figur, die als Höhlenmalerei in der Höhle „Los Letreros“ bei Vélez-Blanco in der spanischen Provinz Almería erstmals entdeckt wurde. Die Figur stellt einen Menschen dar, der einen als Regenbogen interpretierten Bogen in den Händen hält.

Der Name Indalo stammt von einem andalusischen Regengott. Das zum Indalozeichen mutierte Felsbild wird als Schutz gegen Böse Geister interpretiert und ist bis heute als Talisman beliebt.

Der Indalo wird in der gesamten Provinz von Almería mit Kalk an die Wände der Häuser gemalt, um gegen Sturm und andere Gefahren zu schützen. Er ist ein Gütezeichen des Tourismus, der Wirtschaft und der Form des Lebens der Menschen von Almería.

Im Film Conan der Barbar (der teilweise in Almería gedreht wurde), wird in der Szene, in der die Schamanen versuchen, Conan wiederzubeleben, das Gesicht der Titelfigur mit Symbolen bemalt. Eines jener Symbole ist der Indalo.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Indalo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien