Independent Electoral Commission (Afghanistan)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Independent Electoral Commission (kurz IEC) ist die Wahlkommission Afghanistans. Sie wird derzeit (Oktober 2010) von Fazel Ahmad Manawi geleitet. Sie war unter Anderem für die Durchführung der Parlamentswahl in Afghanistan 2010 zuständig.[1]

Kurz vor der Parlamentswahl 2010 wurde die IEC auf Betreiben von Hamid Karzai neu besetzt.[2]

Am 18. September 2013 wurde der Leiter der Kommission der Provinz Kundus, Amanullah Aman, von Unbekannten von einem Motorrad aus erschossen. Die Taliban bekannten sich zu dem Attentat.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 1,3 Millionen ungültige Stimmen. In: die tageszeitung. 20. Oktober 2010; abgerufen am 22. Oktober 2010.
  2. Jochen Buchsteiner: Karzais Gericht. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 10. Juli 2011; abgerufen am 11. Juli 2011.
  3. Taliban erschießen Leiter der afghanischen Wahlkommission