Indian Coffee House

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Indian Coffee House in Trivandrum

Indian Coffee House ist der Name einer seit 1936 bestehenden indischen Kette von Kaffeerestaurants. Zunächst in staatlichem Eigentum befindlich wird sie seit 1957 als Produktivgenossenschaft des Personals geführt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Indian Coffee House in Kolkata

In den 1950eer Jahren beschloss die staatliche Kaffeebehörde Indiens eine drastische Reduzierung ihres Netzes an Kaffeerestaurants. Angesichts ihrer bedrohten Arbeitsplätze zeigten sich viele Mitarbeiter bereit, Mitglieder von Produktivgenossenschaften zu werden. Das Vorhaben wurde von führenden Repräsentanten der Kommunistischen Partei Indiens unterstützt und 1957 erfolgte die Gründung des "Indian Coffee House" mit etwa 400 Lokalen.

Am stärksten vertreten ist Indian Coffee House im indischen Bundesstaat Kerala. Das erste Lokal öffnete seine Pforten 1957 in Bangalore, das zweite in Delhi im gleichen Jahr.

Aktuell bestehen 13 einschlägige Genossenschaften und eine Dachorganisation. Reiseführer loben die mäßigen Preise bei akzeptabler Qualität[1], der Kette wird allerdings auch der eher nostalgische Charme einer vom Zeitgeist überholten Institution zugebilligt.

Das Indian Coffee House in Trivandrum hat mit seiner eigenwilligen Architektur und ziegelroten Schraubenform Wahrzeichencharakter.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Simone Narendra: Kismet, Karma & Kamasutra: Survive India or Die Laughing, S.: 280

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Indian Coffee House – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Z.B. Lonely Planet Südindien und Kerala 2015, S. 182