Infanterie-Division Friedrich Ludwig Jahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Infanterie-Division „Friedrich Ludwig Jahn“ war eine deutsche Infanterie-Division des Heeres im Zweiten Weltkrieg. Die Einheit bestand überwiegend aus Angehörigen des Reichsarbeitsdienstes (RAD).

Divisionsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die spätere RAD Division Nr. 2 "Friedrich Ludwig Jahn" wurde als Infanterie-Division z. b. V. 2 im Zuge der 35. Aufstellungswelle am 31. März 1945 aus Teilen der aus Westpreußen zurückgezogenen 251. Infanterie-Division und ca. 7.500 Mann aus dem RAD auf dem Truppenübungsplatz Jüterbog aufgestellt. Die Gliederung erfolgte nach der einer Infanterie-Division 45. Die Division wurde Anfang April 1945 nach Friedrich Ludwig Jahn benannt.

Sie kam im April 1945 im Bereich südlich von Berlin in der Armeegruppe Spree gegen die Rote Armee zum Einsatz. Der Division gelang der Ausbruch aus dem Kessel von Potsdam. Nach diesem Ausbruch setzte sich die Division nun bei der 12. Armee im XX. Armeekorps kämpfend in Richtung Westen ab. Die Division ergab sich im Mai 1945 bei Ferchland an der Elbe der US-Armee und wurden in sowjetische Kriegsgefangenschaft überstellt.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Grenadier-Regimenter Friedrich Ludwig Jahn 1
  • Grenadier-Regimenter Friedrich Ludwig Jahn 2
  • Grenadier-Regimenter Friedrich Ludwig Jahn 3
  • Divisions-Füsilier-Bataillon Friedrich Ludwig Jahn
  • Artillerie-Regiment Friedrich Ludwig Jahn
  • Pionier-Bataillon Friedrich Ludwig Jahn

Kommandeure[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mitcham, Samuel W., Jr. (2007a). German Order of Battle. Volume One: 1st – 290th Infantry Divisions in WWII. PA; United States of America: Stackpole Books. S. 296, ISBN 978-0-8117-3416-5.
  • Mitcham, Samuel W., Jr. (2007b). German Order of Battle. Volume Two: 291st – 999th Infantry Divisions, Named Infantry Divisions, and Special Divisions in WWII. PA; United States of America: Stackpole Books. S. 210, ISBN 978-0-8117-3437-0.
  • Josef Pechmann: Die RAD-Infanterie-Division „Friedrich Ludwig Jahn“. Heeresgeschichtl. Museum - Mitärhistor. Inst., 1994.
  • Georg Tessin: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939-1945. 14. Band, Osnabrück, 1967, S. 78