Informationsministerium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Informationsministerium, auch Kommunikationsministerium, nennt man ein Ministerium, das sich speziell um die Anliegen der Informationen und Kommunikation kümmert. Es gibt sie in zwei Ausprägungen:

Die beiden Aspekte mischen sich innerhalb eines Ministeriums, je nach Regierungsabsichten.[1]
Historisch leiten sich diese Ministerien aus dem Postministerium des 19. Jahrhunderts ab, und haben meist auch noch Obhut über die Angenden des Postwesens.

Liste von Informationsministerien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land Ministerium kurz Portefeuilles und Anmerkungen Minister
AfghanistanAfghanistan Afghanistan Ministry of Information and Culture MOIC Information und Kultur[2]
AgyptenÄgypten Ägypten وزارة الإتصالات وتكنولوجيا المعلومات
Ministry of Communications and Information Technology
MCIT Kommunikation und Informationstechnologie[3]
AustralienAustralien Australien Department of Broadband, Communications and the Digital Economy DBCDE Breitbandnetz, Kommunikation und eWirtschaft Minister for Broadband, Communications and the Digital Economy
BangladeschBangladesch Bangladesch Ministry of Information MOI Information[4]
BruneiBrunei Brunei Kementerian Penerangan, Komunikasi dan Kesenian
新加坡新闻通讯及艺术部

Ministry of Information, Communications and the Arts
MICA Information, Kommunikation und Kunst[5]
speziell für Kunst seit 2004
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China Gongye He Xinxihua Bu
工业和信息化部
Ministry of Industry and Information Technology
MIIT Industrie und Informationstechnologie[6](zh)
DeutschlandDeutschland Deutschland Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur BMVI Verkehr und digitale Infrastruktur Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur
FidschiFidschi Fidschi Ministry of Information Information
IndienIndien Indien
  • MIB
  • MIT
IndonesienIndonesien Indonesien Ministry Communication and Informatics Kommunikation und Informationstechnologie
KeniaKenia Kenia Ministry of Information and Communications Information und Kommunikation[9] Minister of Information and Communications
KambodschaKambodscha Kambodscha ក្រសួងព័ត៌មាន
Ministry of Information
Ministere de l’Information
Information[10]
KasachstanKasachstan Kasachstan Мәдениет және ақпарат министрлігі
министерства культуры и информации
Мж
мк
Kultur und Information[11]
Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo Demokratische Republik Kongo Ministère de l’Information, Communication et Médias Information, Kommunikation und Medien
LibanonLibanon Libanon وزارة الإعلام
Ministry of Information
Ministere de l’Information
Information[12]
LiberiaLiberia Liberia Ministry of Information, Cultural Affairs and Tourism MICAT Information, kulturelle Angelegenheiten und Tourismus[13]
MalaysiaMalaysia Malaysia Kementerian Penerangan Komunikasi & Kebudayaan
Ministry of Information, Communication and Culture
KPKK Information, Kommunikation und Kultur[14]
NepalNepal Nepal Ministry of Information and Communications MOIC Information und Kommunikation[15]
NauruNauru Nauru Telekommunikation Nauruische Regierung: Ministry of Telecommunications
PakistanPakistan Pakistan Ministry of Information and Broadcasting INFOPAK Information und Rundfunk[16]
Saudi-ArabienSaudi-Arabien Saudi-Arabien وزارة الثقافة والإعلام
Ministry of Culture and Information
Kultur und Information[17]
seit 1962
Minister of Culture and Information
TurkeiTürkei Türkei Ulaştırma, Denizcilik ve Haberleşme Bakanlığı
Ministerium für Verkehr, Schifffahrt und Kommunikation
UDHB
VietnamVietnam Vietnam Bộ Thông tin và Truyền thông
Ministry of Information and Communications
MIC Kultur und Information[18]
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Department for Culture, Media and Sport Kultur, Medien und Sport
4 Minister (Medienressort umfasst Arts, media, museums and galleries, telecoms and broadband, digital switchover, creative industries, libraries)[19]
Secretary of State for Culture

Historische Ministerien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

nach Auflassung:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ein typisches Beispiel zeitgenössischer europäischer Ausprägung geben die österreichischen Agenden Medienrecht / Koordinierung Informationsgesellschaft (Memento des Originals vom 14. Mai 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bka.gv.at, die derzeit – als ministerielle „Chefsache“ des Bundeskanzlers – dem Verfassungsdienst (Sektion V) am Bundeskanzleramt unterstellt sind (am Kanzleramt befindet sich auch der Bundespressedienst Sektion VII): Rundfunk- und Medienrecht in Österreich und in Europa, Rundfunkbehörden, Digitalisierung (Einführung digitaler Übertragungstechniken für Hörfunk und Fernsehen), Hyperlinks (Rechtsfragen) und Koordination Informationsgesellschaft (mit eGovernment) – Stand Juli 2012
  2. Ministry of Information and Culture, moic.gov.af
  3. Ministry of Information and Communication, mcit.gov.eg
  4. Ministry of Information, moi.gov.bd
  5. Ministry of Information, Communications and the Arts (Memento des Originals vom 22. Juli 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/app.mica.gov.sg, app.mica.gov.sg; →en:Ministry of Information, Communications and the Arts
  6. 工业和信息化部 (Memento des Originals vom 8. November 2008 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.miit.gov.cn, miit.gov.cn; →en:Ministry of Industry and Information Technology of the People's Republic of China
  7. Ministry of Information and Broadcasting, mib.nic.in
  8. Ministry of Communication and Information Technology, auf india.gov.in
  9. Ministry of Information and Communications, information.go.ke
  10. Minister of Information and Communications, information.go.kh
  11. министерства культуры и информации (Memento des Originals vom 15. Oktober 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mk.gov.kz, Archivlink (Memento des Originals vom 2. November 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mk.gov.kz (ru, engl. Version unabkömmlich 7/2012)
  12. Ministry of Information, Cultural Affairs & Tourism (Memento des Originals vom 9. Mai 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ministryinfo.gov.lb, ministryinfo.gov.lb/en
  13. Ministry of Information, Cultural Affairs & Tourism, micatliberia.com
  14. Ministry of Information Communication & Culture@1@2Vorlage:Toter Link/www.kpkk.gov.my (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., kpkk.gov.my
  15. Ministry of Information and Communications, moic.gov.np
  16. Ministry of Information and Broadcasting (Memento des Originals vom 20. Juli 2005 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.infopak.gov.pk, infopak.gov.pk
  17. Ministry of Culture and Information@1@2Vorlage:Toter Link/www.info.gov.sa (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., info.gov.sa
  18. Ministry of Information and Communications (Memento des Originals vom 11. August 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/english.mic.gov.vn, mic.gov.vn (en)
  19. en:Department for Culture, Media and Sport
  20. en:Ministry of Culture and Enlightenment
  21. en:List of Iraqi Information Ministers
  22. moci.gov.bh down
  23. http://www.jis.gov.jm down
  24. Archivlink (Memento des Originals vom 26. April 2008 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.moinfo.gov.et down
  25. culturalprofiles.org.uk/laos/Units@1@2Vorlage:Toter Link/www.culturalprofiles.org.uk (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  26. en:Ministry of Information and Communication (South Korea)
  27. Zhang Xiaoling, Zheng Yongnian: “China's Information and Communications Technology Revolution: Social Changes and State Responses. Taylor & Francis, 2009, S. 104 (The English translation has been changed to ‘Publicity Department’ but the Chinese term remains ‘Propaganda Department’”).
  28. Petra Kolonko: China und die Pressefreiheit: Die Schere am Schreibtisch. In: FAZ.nez. 12. August 2008, abgerufen am 15. Juli 2012.
  29. en:Propaganda Department of the Communist Party of China