Infra Fürth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
infra fürth gmbh
Rechtsform GmbH
Gründung 1. Januar 1999
Sitz Fürth
Leitung
Mitarbeiterzahl 386[1]
Umsatz 195,2 Mio. EUR[1]
Branche Energieversorgung, ÖPNV, Dienstleistung
Website www.infra-fuerth.de
Stand: 31. Dezember 2016

Die infra fürth gmbh ist ein privatrechtliches Kommunalunternehmen der Stadt Fürth. Sie ist Rechtsnachfolgerin der Stadtwerke Fürth (STWF) und wurde durch die Eintragung in das Handelsregister am 19. August 1999 rückwirkend zum 1. Januar 1999 privatisiert und in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung umgewandelt.

Sitz der infra fürth

Konzernstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum 1. Januar 2001 wurden die Geschäftsfelder Versorgung, Verkehr und Dienstleistung in die infra fürth holding gmbh & co. kg überführt, die 80,1 % der Anteile der infra fürth gmbh hält. Diese Holding wurde zum 1. Januar 2012 in eine GmbH umgewandelt. Die übrigen 19,9 % des Bereichs Versorgung befinden sich seit Gründung der Holding im Besitz der Bayernwerk AG (vormals E.ON Bayern). Die Betreibergesellschaft der Fürther Bäder, die TFB Fürth Objektgesellschaft mbH & Co. KG, wurde zum 1. Januar 2012 in die Kapitalgesellschaft infra fürth bäder gmbh umbenannt, an der die infra fürth holding gmbh mit 94,8 % und die Firma Rödl Bauunternehmung GmbH Nürnberg mit 5,2 % beteiligt ist. Alle anderen Tochtergesellschaften gehören vollständig der Holding und damit der Stadt Fürth.[2]

Versorgung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die infra fürth ist der lokale Versorger der Bevölkerung mit Strom, Erdgas, Wasser und Fernwärme. Die infra fürth erbringt außerdem Telekommunikations- und sonstige Energiedienstleistungen.

Sie betreibt vier Erdgastankstellen (2× Nürnberg, Fürth und Langenzenn) und den Fürther Hafen.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liniennetz und -struktur Stadtbus Nürnberg (grüne 17x-Linien von der infra betrieben)

Für den Stadtverkehr in Fürth ist die infra fürth verkehr gmbh (infra) zuständig, die durch Abspaltung des Teilbereichs Verkehr aus der infra fürth gmbh entstanden ist.

Zur Durchführung des ÖPNV in Fürth werden der Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg (VAG) die im Eigentum der infra stehenden U-Bahnanlagen und das Fahrpersonal zur Verfügung gestellt. Die Stadtbusse (32 Solo-, 18 Gelenkbusse, 3 Busanhänger und ein 15-Meter-Bus[3]) gehören der infra selbst.[4] Mit einem durchschnittlichen Fahrzeugalter von 6,6 Jahren (Stand 2011) zählt der Busfuhrpark der infra zu einem der modernsten in Deutschland. Hauslieferant ist EvoBus mit Sitz in Mannheim, seit 1999 werden hauptsächlich Busse vom Typ Citaro beschafft. Es wurden auch Busse von MAN und Solaris beschafft. Die infra setzt seit 1. Februar 2010 außerdem als erster Verkehrsbetrieb in Bayern Buszüge mit den Bussen der MAN und Solaris ein.

An mehreren Haltestellen, wie beispielsweise am Fürther Hauptbahnhof, am Busbahnhof Rathaus sowie an den Haltestellen Klinikum Ost, West sowie an weiteren Haltestellenwurde ein Dynamisches Fahrgastinformationssystem (DFIS) installiert.

U-Bahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Linie U1 legt in Fürth eine Strecke von 5,2 Kilometern zurück. Die U1 fährt dabei folgende sieben Fürther U-Bahnhöfe an: Fürth Hardhöhe, Fürth Klinikum, Fürth Stadthalle, Fürth Rathaus, Fürth Hauptbahnhof, Jakobinenstraße und Stadtgrenze.

Linie Betreiber Aktueller Linienweg Takt in min
HVZ NVZ SVZ
U1Nürnberg U1.svg (infra /) VAG Fürth HardhöheFürth HauptbahnhofStadtgrenzePlärrerNürnberg HauptbahnhofLangwasser Süd 5 10

(Fett: Haltestellen in Fürth)

Stadtbus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadtbuslinien der infra im Überblick:

Stand: 11. Dezember 2017

Linie Betreiber Aktueller Linienweg Takt in min
HVZ NVZ SVZ
Buslinie 171 infra (Vach – Eigenes Heim – Klinikum –) Hardhöhe – Oberfürberg 10 15 60
Buslinie 172 infra Fürth Hauptbahnhof – Kulturforum – Billinganlage – Klinikum – Unterfarrnbach – Burgfarrnbach 10 15 30
Buslinie 173 infra Jakobinenstraße – Fürth Hauptbahnhof – StadelnAtzenhof 20 30 60
Buslinie 174 infra Jakobinenstraße – Fürth Hauptbahnhof – Stadeln – VachMannhof 20 30 60
Buslinie 175 infra Vach – Eigenes Heim – Klinikum – RathausPoppenreuth – Hans-Böckler-Straße – Stadtgrenze 20 30 60
Buslinie 176 infra Hardhöhe – Gewerbegebiet Hardhöhe West – Hardhöhe 20
Buslinie 177 infra Europaallee bzw. infra – (/)Leyher Straße – Fürth Hauptbahnhof – Rathaus – Rudolf-Schiestl-Straße 10 15 30
Buslinie 178 infra (Weiherberg bzw. Waldkrankenhaus –) Oberfürberg – Eschenau – Dambach – Fürth Hauptbahnhof – Rathaus – Ronhof – Bislohe – Schmalau 20 30 60
Buslinie 179 infra Fürth Süd – Rothenburger-/Sigmundstraße(bzw. Europaallee)Kalb-Siedlung – Fürth Hauptbahnhof – Rathaus – Ronhof Stadion – Ronhof – SackBisloheGroßgründlach 20 30 30

Anmerkungen: fett dargestellte Stationen liegen innerhalb des Fürther Stadtgebiets. HVZ bedeutet Hauptverkehrszeit, NVZ Nebenverkehrszeit, SVZ Schwachverkehrszeit.

Stadtbuslinien der VAG, die in Fürth beginnen bzw. enden oder das Stadtgebiet tangieren:

Stand: 11. Dezember 2017

Linie Betreiber Aktueller Linienweg Takt in min
HVZ NVZ SVZ
Buslinie 33 infra/VAG Flughafen Nürnberg – Almoshof – Höfles – Poppenreuth Nord – Rathaus Fürth – Fürth Hauptbahnhof 20 40 40
Buslinie 37 VAG Heilig-Geist-Spital – Rathaus – Maxfeld – Kilianstraße – Schleswiger Straße – Berufsförderungswerk – Kriegsopfersiedlung – Hans-Böckler-Straße – StadtgrenzeJakobinenstraße – Fürth Hauptbahnhof 20 40 40
Buslinie 38 VAG Höfen/Virnsberger Straße – Leyh – Maximilianstraße – Westfriedhof – Schniegling – Hans-Böckler-Straße – Stadtgrenze 20 30 60
Buslinie 39 VAG Fürth Hauptbahnhof – Fürth Rathaus – Poppenreuth – Espan – Hans-Böckler-Straße – Schniegling – Kriegsopfersiedlung – Wetzendorf – NordwestringMaximilianstraße 20 20 40
Buslinie 67 infra/VAG FrankenstraßeRöthenbachFürth Süd – Fürth Hauptbahnhof 20 30 60
Buslinie 73 VAG Stadtgrenze – Virnsberger Straße – Gustav-Adolf-Straße 20 30 60

Anmerkungen: fett dargestellte Stationen liegen innerhalb des Fürther Stadtgebiets. HVZ bedeutet Hauptverkehrszeit, NVZ Nebenverkehrszeit, SVZ Schwachverkehrszeit.

Nachtverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachtbussymbol im Verkehrsverbund Großraum Nürnberg

In den Nächten von Freitag auf Samstag, Samstag auf Sonntag, in Nächten auf Feiertage und Brückentage und in den Nächten auf Rosenmontag und Faschingsdienstag bedienen fünf Linien des Nachtbusses NightLiner das Stadtgebiet Fürth.

Linie Betreiber Aktueller Linienweg Takt
N S
Nachtbuslinie 9 infra/VAG Hauptbahnhof – Plärrer – Maximilianstraße – Leyh – Stadtgrenze – Fürth Rathaus – Hardhöhe – Unterfarrnbach – Burgfarrnbach 60 20
Nachtbuslinie 11 VAG Hauptbahnhof – Rathenauplatz – Rathaus – Westfriedhof – Wetzendorf – Kriegsopfersiedlung – Stadtgrenze 60 20
Nachtbuslinie 17 infra Fürth Rathaus – Ronhof – Sack – Stadeln – Mannhof – Vach – Atzenhof 60 30
Nachtbuslinie 18 infra Fürth Rathaus – Fürth Hauptbahnhof – Kalb-Siedlung – Dambach – Oberfürberg 60 30
Nachtbuslinie 20 infra Fürth Rathaus – Erlangen Hauptbahnhof – Erlangen Hugenottenplatz 60 30
Nachtbuslinie 21 DRB i.A.d. OVF Fürth Rathaus – Fuggerstraße – Zirndorf – Cadolzburg 60 60

Anmerkungen: fett dargestellte Stationen liegen innerhalb des Fürther Stadtgebiets. N bedeutet Normalbetrieb, S bedeutet Sonderbetrieb (z. B. Silvester oder Blaue Nacht). i.A.d. steht für im Auftrag des

Tarif[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das gesamte Stadtgebiet Fürth befindet sich in der Tarifzone 200 des Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN). Seit 1. Januar 2012 gilt der Kurzstrecken-Tarif (Tarifstufe K) nur noch bis zum übernächsten Tarifpunkt. Für Fahrten im gesamten Stadtgebiet wurde die neue Tarifstufe Z eingeführt.[5] Im Jahr 2015 wurde die Tarifstufe "Z" durch den Buchstaben "B" ersetzt.

Dienstleistung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der infra fürth dienstleistung gmbh werden EDV-Dienstleistungen für die einzelnen Gesellschaften der infra fürth sowie für die Stadt Fürth angeboten.

Zwischen dem 1. Januar 2004 und den 31. Dezember 2006 hat die infra fürth die Geschäfts- und kaufmännische Leitung des Zweckverbandes zur Wasserversorgung des Knoblauchslands übernommen.

Bis zum 31. Dezember 2005 wurde im Auftrag der Stadt Fürth durch den Geschäftsbereich Bäder die Öffentlichen Frei- und Hallenbäder betrieben.

Weiterhin werden im Auftrag der Stadt Fürth durch die infra fürth und ihre Gesellschaften folgende Aufgaben wahrgenommen: Straßenbeleuchtung, Flusswasserkontrolle, öffentliche Brunnen, städtische Uhrenanlagen und Verbrauchsabrechnung für die Stadtentwässerung.

Diskussion um die Privatisierung der Stadtentwässerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem Jahr 2006 wird die Stadtentwässerung als kommunaler Eigenbetrieb geführt. Das Ziel der Stadt ist es, diesen Eigenbetrieb vollständig zu privatisieren. Gegen dieses Vorhaben hat sich in der Fürther Bevölkerung Widerstand formiert. Im Rahmen eines Bürgerbegehrens wurden ab März 2006 in kurzer Zeit hinreichend viele Unterschriften gesammelt, um einen Bürgerentscheid herbeizuführen.

Beteiligungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b infra-fuerth.de
  2. infra-fuerth.de
  3. stadtverkehr-fuerth.de
  4. stadtverkehr-fuerth.de
  5. stadtverkehr-fuerth.de
  6. Beteiligungsbericht 2012 der Stadt Fürth, S. 14