Inge Janssen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Inge Janssen (* 20. April 1989 in Voorburg) ist eine niederländische Ruderin.

Sportliche Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1,82 m große Inge Janssen gewann zusammen mit Elisabeth Hogerwerf bei den U23-Weltmeisterschaften 2011 die Bronzemedaille im Zweier ohne Steuerfrau. 2012 bildeten Inge Janssen und Elisabeth Hogewerf einen Doppelzweier, bei den Olympischen Spielen 2012 ruderten die beiden auf den achten Platz.

Bei den Europameisterschaften 2013 trat Inge Janssen im Einer an und gewann die Bronzemedaille, bei den Weltmeisterschaften 2013 belegte sie den sechsten Platz. Im Jahr darauf trat sie mit Nicole Beukers im Doppelzweier an. Bei den Europameisterschaften 2014 erreichten die beiden den dritten Platz, vor heimischem Publikum belegten die beiden bei den Weltmeisterschaften in Amsterdam den siebten Platz. 2015 gewann der niederländische Doppelvierer mit Nicole Beukers, Chantal Achterberg, Inge Janssen und Carline Bouw die Silbermedaille bei den Europameisterschaften, bei den Weltmeisterschaften 2015 erkämpfte der Doppelvierer die Bronzemedaille. In die Olympiasaison 2016 startete Janssen und der niederländische Doppelvierer mit einem vierten Platz bei den Europameisterschaften. Bei den Olympischen Spielen 2016 gewannen die Niederländerinnen die Silbermedaille hinter dem deutschen Doppelvierer.

Ebenfalls Silber gewann der niederländische Doppelvierer mit Olivia van Rooijen, Inge Janssen, Sophie Souwer und Nicole Beukers bei den Europameisterschaften 2017. Bei den Vorbereitungsregatten des Ruder-Weltcups 2017 war das Quartett jeweils hinter dem polnischen Vierer ins Ziel gelangt, konnte diesen bei den Weltmeisterschaften jedoch im Zielsprint überholen und sich damit den WM-Titel sichern.

Inge Janssen startet für die Utrechter studentische Rudervereinigung Orca.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]