Ingenieurhochschule für Seefahrt Warnemünde/Wustrow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

An der Ingenieurhochschule für Seefahrt Warnemünde/Wustrow (IHS) wurden Nautische Offiziere für die Handelsschifffahrt und die Hochseefischerei der DDR sowie Technische Offiziere für Schiffsbetriebstechnik, Schiffselektronik und Nachrichtendienst ausgebildet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo der Hochschule für Seefahrt Warnemünde-Wustrow

Die Ingenieurhochschule für Seefahrt Warnemünde/Wustrow wurde 1969 durch Zusammenschluss der 1846 gegründeten Seefahrtschule Wustrow in Wustrow (Fischland) und der Ingenieurschule für Schiffstechnik Warnemünde in Rostock-Warnemünde gebildet.

Die Seefahrtschule Wustrow wurde 1846 als Großherzoglich Mecklenburgische Navigationsschule gegründet und war die älteste Seefahrtschule Deutschlands. Sie wurde 1916 in Seefahrtschule Wustrow umbenannt.

Ein Teil der Wustrower Ausbildung wurde 1954 von der Warnemünder Ingenieurschule für Schiffbautechnik übernommen. Mit Gründung der Ingenieurschule für Seefahrt Warnemünde/Wustrow im Jahre 1969 kam es zur Vereinigung beider Einrichtungen. 1989 erfolgte eine Umbenennung zur Hochschule für Seefahrt Warnemünde-Wustrow.

Die Ausbildung erfolgte in den Sektionen Schiffsführung, Schiffselektronik/Nachrichtendienst, Schiffbetriebstechnik und Schiffbautechnologie. 1980 erhielt die Hochschule das Promotionsrecht für den akademischen Grad des Doktor-Ingenieurs.

Die Hochschule für Seefahrt wurde im Jahre 1990 aufgelöst. Der Hochschulteil Wustrow wurde 1992 zum Ende des Sommersemesters geschlossen. Der Bereich Seefahrt gelangte im gleichen Jahr als neuer Fachbereich zur Hochschule Wismar.

Die Rechtsnachfolge der Hochschule übernahm die Universität Rostock. Das Archiv der Hochschule wird im Universitätsarchiv Rostock aufbewahrt, die Bibliotheksbestände in der Universitätsbibliothek Rostock.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • M. Hessel, U. Scharnow: 150 Jahre Nautische Ausbildung in Wustrow und Warnemünde 1846–1996. DSV-Verlag, 1996
  • M. Hessel: Der Aufbau und die Entwicklung der Seefahrtschule Wustrow der Deutschen Demokratischen Republik bis zur Umgestaltung als Ingenieurhochschule für Seefahrt in den Jahren 1945 bis 1969., 1971
  • Klaus Wangemann: Ingenieurhochschule für Seefahrt Warnemünde/Wustrow. Hrsg.: Rektor der IH für Seefahrt Warnemünde/Wustrow, Rostock 1979

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 54° 20′ 48″ N, 12° 23′ 27″ O