Ingenried (Pforzen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ingenried
Gemeinde Pforzen
Koordinaten: 47° 56′ 51″ N, 10° 35′ 43″ O
Höhe: 663 m ü. NHN
Einwohner: 158 (1987)[1]
Eingemeindung: 1. Juli 1971
Postleitzahl: 87666
Vorwahl: 08346
Ingenried von Westen
Ingenried von Westen

Ingenried ist eine ehemalige Gemeinde in Schwaben und heute ein Ortsteil der Gemeinde Pforzen im Landkreis Ostallgäu.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ingenried liegt etwa zwei Kilometer nordnordwestlich von Pforzen an der Bundesstraße 16 in einem kleinen Tal auf einer Hochebene westlich der Wertach.[2] Südlich des Ortskerns liegt der Ingenrieder Weiher.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals erwähnt wurde Ingenried im Jahr 1263 als Besitz der Markgrafen von Ronsberg. Der Ortsname lässt jedoch die Vermutung zu, dass die Ortsgründung im 9. oder 10. Jahrhundert, d. h. der Zeit der Landnahme und Rodung der Alemannen stattfand.

Zum 1. Juli 1971 erfolgte im Zuge der Gebietsreform in Bayern die Eingemeindung des Pfarrdorfs nach Pforzen.[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kapelle St. Sebastian

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ingenried – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ingenried (Pfarrdorf). In: bavarikon. Abgerufen am 3. Mai 2017.
  2. a b Ingenried. In: pforzen.de. Abgerufen am 3. Mai 2017.