Ingersheim (Haut-Rhin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ingersheim
Wappen von Ingersheim
Ingersheim (Frankreich)
Ingersheim
Region Elsass
Département Haut-Rhin
Arrondissement Ribeauvillé
Kanton Kaysersberg
Koordinaten 48° 6′ N, 7° 18′ O48.0947222222227.3063888888889216Koordinaten: 48° 6′ N, 7° 18′ O
Höhe 196–326 m
Fläche 7,44 km²
Einwohner 4.658 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 626 Einw./km²
Postleitzahl 68040
INSEE-Code

Kirche St. Bartholomäus

Ingersheim ist eine französische Gemeinde mit 4658 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Haut-Rhin in der Region Elsass. Sie ist Mitglied des Gemeindeverbandes Communauté d'agglomération de Colmar.

Die Gemeinde Ingersheim liegt fünf Kilometer nordwestlich der Innenstadt Colmars. Auf 215 m führt eine Brücke über die Fecht, der Hügel Florimont, eine sehr Weinlage, ist 308 m hoch. Der Ort liegt an der Elsässer Weinstraße.

Geschichte[Bearbeiten]

Gräberfunde weisen auf eine etwa 5000 Jahre zurückliegende Besiedlung hin. Die Römer haben den Weinbau hier eingeführt, Im 7. Jahrhundert wurde das heutige Ingersheim als Annghisheim erstmals schriftlich erwähnt. Im Mittelalter gehörte der Ort zum Einflussbereich der Habsburger. Im 16. Jahrhundert hatte Lazarus von Schwendi die Pfandherrschaft über den Ort. Im Zuge des Westfälischen Friedens kam der Ort 1648 an Frankreich und war bis zur Französischen Revolution eng mit Colmar verbunden.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 3006 3636 4466 4271 4063 4170 4583
Rathaus Ingersheim

Partnerschaften[Bearbeiten]

Seit 1999 pflegt Ingersheim eine Partnerschaft mit der deutschen Gemeinde Ingersheim im Landkreis Ludwigsburg (Baden-Württemberg). Außerdem ist die Gemeinde Mitglied im Lazarus-von-Schwendi-Städtebund.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ingersheim (Haut-Rhin) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Ingersheim, Offizielle Seite