Ingfried Hoffmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ingfried Hoffmann (* 30. Januar 1935 in Stettin) ist ein deutscher Jazzorganist, -pianist, -trompeter, Arrangeur und Komponist.

Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hoffmann studierte Klavier in Berlin und Düsseldorf. Ab 1963 wurde er vor allem durch seine Mitwirkung im Quartett von Klaus Doldinger bekannt. Erste Jazzaufnahmen unter seinem Namen entstanden aber bereits 1956 (Ingfried’s Boogie – Bumble Boogie) mit ihm am Piano, dem Gitarristen Attila Zoller sowie Johnny Fischer am Bass und Rudi Sehring am Schlagzeug, nachdem er zuvor schon zur Dixieland-Gruppe The Feetwarmers gehört hatte.

Auf der LP Ingfried Hoffmann’s Hammond Tales (1963) spielte Hoffmann fast ausschließlich Hammondorgel. Mit From twen with Love (1966) hat Hoffmann eine Platte veröffentlicht, auf der er ausschließlich Orgel spielt. 1966 wirkt er an den Aufnahmen zur Filmmusik des Will-Tremper-Films Playgirl mit. Unter der Leitung von Peter Thomas sind auf dem auf einer Philips-LP veröffentlichten Soundtrack auch Klaus Doldinger (Saxophon), Peter Trunk (Bass) und Rafi Lüderitz (Schlagzeug) zu hören. 1969 gründete er seine eigene Band, Steel Organ, mit der durch Europa, Südamerika und Nordafrika tourte. Auch war er an Schallplatten von Lucky Thompson und Rolf Kühn beteiligt.

Hoffmann zog sich 1970 vom Jazz zurück und ist seitdem fast nur noch als Komponist und Arrangeur tätig, unter anderem das Album Marion Maerz singt Burt Bacharach – Seite eins. Er schrieb Musik für Das Phantom der Oper, für Hallo Spencer und für die Fernsehserie Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt. Seit 1972 betreute er als musikalischer Leiter die deutsche Version der Sesamstraße. Auch war er für Die Sendung mit der Maus und Käpt’n Blaubär tätig. Weiterhin schrieb er Filmmusiken sowie Suiten für Sinfonieorchester und Jazzsolisten wie Wiener Impressionen oder The Daily Blues.

Anlässlich Klaus Doldingers 70. Geburtstag im Mai 2006 ist er in mehreren Städten Deutschlands – zusammen mit Doldinger – als Pianist aufgetreten.

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jazz-Aufnahmen unter eigenem Namen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1963 – Ingfried Hoffmann’s Hammond Tales, Philips (als CD 2009 wiederveröffentlicht) (mit Hoffmann, org, p; René Thomas, gt; Helmut Kandlberger, b; Klaus Weiss, dr), Philips
  • 1963 – „Midnight Bossa Nova“, auf: Exotic Jazz, jazzclub/Verve 2006 (mit Hoffmann, org, p; Helmut Kandlberger, b; Klaus Weiss, dr), Philips
  • 1966 – From twen with Love, Philips (mit Hoffmann, org; Volker Kriegel & Pierre Cavalli, gt; Peter Trunk, b; Rafi Lüderitz, dr), Philips
  • 1969 – Swinging Bach-Organ, Polydor
  • 2007 – Hammond Bond, Re-Issue von From twen with Love, jazzclub/Verve

Andere Aufnahmen unter eigenem Namen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1972 Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt (Soundtrack zu der gleichnamigen Fernsehserie)
  • 2006 „Der kleine Wassermann“ von Otfried Preußler – Hörspielmusik WDR – erschienen bei DAV
  • 2007 „Die kleine Hexe“ von Otfried Preußler – Hörspielmusik WDR – erschienen bei DAV – Vierteljahrespreis der deutschen Schallplattenkritik

Aufnahmen mit Klaus Doldinger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1963 – The Feetwarmers: When You’re Smiling (Single), Columbia
  • 1962 – Bossa Nova (EP), Philips
  • 1963 – Solar (EP), Philips
  • 1963 – Doldinger – Jazz Made in Germany, Philips
  • 1963 – Doldinger live at Blue Note Berlin, Philips
  • 1965 – Doldinger in Südamerika, Philips
  • 1967 – Doldinger Goes On, Philips
  • 1968 – Blues Happening, World Pacific Jazz
  • 1969 – Doldinger – The Ambassador, Liberty

Die vier Philips-LPs sind, zusammen mit der Musik der beiden EPs und etlichen Bonus-Tracks, im Juni 2006 in remasterter Form als 4-CD-Box unter dem Namen „Early Doldinger“ erschienen.

Weitere Aufnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1962 – Rolf Kühn feat. Klaus Doldinger: Midnight Session, Brunswick
  • 1965 – Paul Nero (= Klaus Doldinger): Paul Nero’s Blue Sounds, Philips
  • 1966 – Peter Thomas: Playgirl, Philips
  • 1968 – Paul Nero (= Klaus Doldinger): Nero’s Soul Party, Liberty
  • 1969 – Rolf Kühn: Rolf Kühn Sextet, Intercord, mit Rolf Kühn (el cl), Ingfried Hoffmann (org), Volker Kriegel (gt), Hans Rettenbacher (b), Stu Martin (dr),
  • 1983 – Ludwig Hirsch: Bis zum Himmel hoch, Polydor
  • 1956.05.30 Bumble Boogie (Hummelflug) auf: Jazz in Deutschland Vol. 4 (III,3,2)
  • 1963.01.13 When you’re smiling [mit: The Feetwarmers]. Auf: Doldinger Jubilee Atlantic/WEA 1973 ATL 3-60073
  • 1963.07.14 Love For sale. (Original: Philips 840 437). Auf: V.A.: Organized! jazzclub. Verve (2007) 06024 9835531
  • 1964.02.## The Night Time [mit: The Blue Sounds & Davy Jones] Auf: deutscher Philips 345619 / Doldinger Jubilee Atlantic/WEA 1973 ATL 3-60073
  • 1964.06.## Nut Shaker [mit: The Blue Sounds Inc.] Auf: Doldinger Jubilee Atlantic/WEA 1973 ATL 3-60073
  • 1964.06.26 Waltz of the Jive Cats. NDR-Jazz-Workshop. Auf: Doldinger Jubilee Atlantic/WEA 1973 ATL 3-60073
  • 1965.03.14 Subo [mit Klaus Doldinger Quartet & Attila Zoller] Auf: Doldinger Jubilee Atlantic/WEA 1973 ATL 3-60073
  • 1965.03.14 Comin’ Home Baby [mit: Paul Nero’s Blue Sound] Auf: Doldinger Jubilee Atlantic/WEA 1973 ATL 3-60073
  • 1966.04.22 Quartenwalzer NDR Workshop. Auf: Doldinger Jubilee Atlantic/WEA 1973 ATL 3-60073
  • 1968.04.## Knock on wood/ I was made to love you/ what is soul [mit: Paul Nero Sounds] Auf: Doldinger Jubilee Atlantic/WEA 1973 ATL 3-60073
  • 1968.04.## Respect/ You keep me hanging on/ Keep looking (mit Paul Nero Sounds) Auf: Doldinger Jubilee Atlantic/WEA 1973 ATL 3-60073
  • 1969.06.18 Raga up and down [mit Klaus Doldinger Quartet] Auf: Doldinger Jubilee Atlantic/WEA 1973 ATL 3-60073
  • 1969 Jesu, Joy of Man’s Desiring. Auf: hifi-stereo Golden Sounds of Classics. Folge 2. Polydor STEREO 2371 285
  • 1969 Toccata und Fuga. Auf: hifi-stereo Golden Sounds of Classics. Folge 2. Polydor STEREO 2371 285
  • 1969 Italian Concerto No.1. Auf: Swinging classics. jazzclub.verwe. 2006
  • 1969 That’s Me Boy. Auf: The In-Kraut Vol. 3 (Marina 72)(2008)
  • 1969 Stroke It. Auf: The Greatest Organ Players. Liberty 83 309/310 (1969)
  • 1969 Stroke It. Auf: The In-Kraut Vol. 3 (Marina 72)(2008)

Aufnahmen unter Pseudonym[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1969 – Memphis Black: Soul Club, Sunset (als CD: 2005, sonorama)
  • 1969 – Memphis Black: Soul Cowboy, United Artists 29070

Lexikalische Einträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]