Ingolstadt Dukes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ingolstadt Dukes Flag of Germany.svg
Ingolstadt Dukes
Stadt: Ingolstadt
Gegründet: 2007
Teamfarben: Schwarz, Weiß
Cheftrainer: Eugen Haaf
Liga (2019): GFL-Süd
Größte Erfolge
2017 GFL-Play-off-Viertelfinale
2016 Aufstieg in die German Football League
2016 Meister German Football League 2 Süd
Stadion
Name:

ESV-Stadion

Adresse: Bezirkssportanlage Süd-Ost
Geisenfelder Straße 1
85053 Ingolstadt
Eigentümer: Stadt Ingolstadt
Spielbelag: Naturrasen
Kapazität: 11.418
vorherige Stadien
MTV-Stadion, Bezirkssportanlage Nord-West TV 1861
Kontakt
Anschrift: Ingolstadt Dukes e. V.
Richard-Wagner-Str. 65
85057 Ingolstadt
Internet: http://www.in-dukes.de/
Datenstand
3. Oktober 2019

Die Ingolstadt Dukes sind ein American-Football-Team aus der bayerischen Stadt Ingolstadt. Seit der Saison 2017 spielen sie in der German Football League Süd.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Team wurde am 8. Oktober 2007 gegründet.[1]

In der ersten Saison 2008 spielten die Dukes in der Aufbauliga Bayern. Direkt im ersten Jahr gelang der Aufstieg in Landesliga. Auch hier dominierten die Ingolstädter die Liga und spielten eine „Perfect Season“ (also eine Saison ohne eigene Niederlage), was 2009 zum Durchmarsch in die Verbandsliga führte. Dort erreichten sie auf Anhieb die Play-offs und setzten sich im Halbfinale gegen die Bamberg Bears durch. Auch das Finale gegen die Franken Timberwolves konnten sie für sich entscheiden und so gelang 2010 der dritte Aufstieg in Folge (man spielte nun in der Bayernliga). Ende 2011 wechselte die American-Football-Abteilung der MBB-SG Manching zum TV 1861 Ingolstadt.[1] Im selben Jahr gelang auch abermals der nächste Aufstieg, weshalb das Team ab 2012 in der Regionalliga Süd spielte. Nach drei Jahren in dieser Liga gelang 2014 der Aufstieg in die German Football League 2.

Während ihrer ersten Zweitligasaison erreichte die Mannschaft als Aufsteiger nach einem die Saison über andauernden Zweikampf mit der Mannschaft von Frankfurt Universe den zweiten Platz in der German Football League 2 Süd. Im Jahr 2016 wurden die Dukes mit einer 13:0-Saison (das auf Grund eines Unwetters abgebrochene Saisonspiel zwischen den Ingolstadt Dukes und den Kirchdorf Wildcats in Kirchdorf am Inn wurde nicht noch ein mal angesetzt) ungeschlagen Meister der German Football League 2 Süd und qualifizierten sich für die Aufstiegsrelegation. Gegner in der Relegation waren die sieglosen Rhein-Neckar Bandits, die in der German Football League 2016 mit einer 0:14-Bilanz den letzten Tabellenplatz[2] erreichten. Das Relegationshinspiel in Mannheim konnte Ingolstadt mit 41:6 für sich entscheiden. Im Relegationsrückspiel konnten die Dukes dann mit einem 60:0 den Aufstieg in die German Football League perfekt machen.[3]

In ihrer ersten Saison in der höchsten Liga erreichten die Dukes den 4. Platz in der Liga und qualifizierten sich damit für die Play-offs. Dort scheiterten sie in der ersten Runde, dem Viertelfinale, mit einem 6:47 an den New Yorker Lions Braunschweig.

Vorstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Vorstand des Ingolstadt Dukes e. V. besteht aus (Stand: Oktober 2019): Bettina Ritter (Präsidentin), Eugen Haaf (Sportlicher Leiter), Katharina Hoffmann (Schriftführerin), Elmer Ihm (Pressesprecher).[4]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landesliga Bayern Meister: 2009
Verbandsliga Bayern-Süd Meister: 2010
Bayernliga Meister: 2011
Regionalliga Süd Meister: 2014
German Football League 2 Süd Meister: German Football League 2 2016
German Football League Süd Play-off-Viertelfinale: German Football League 2017

Maskottchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Happy Bear

Seit 2013 besitzt der Verein ein eigenes Maskottchen namens Happy. Hierbei handelt es sich um einen Bär. Die Entstehung geht auf eine Kooperation mit dem gemeinnützigen Verein Happy Bears e. V. zurück. Dieser Ingolstädter Verein hat seit seiner Gründung 2012 den Happy Bear als Maskottchen.[5] Seit der Zusammenarbeit beider Vereine ist der Happy Bear auch Maskottchen der Dukes. Im Rahmen des German Bowl XXXVIII am 8. Oktober 2016 war er neben anderen Maskottchen der GFL im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark in Berlin zu sehen.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Historie der Ingolstadt Dukes, in-dukes.de
  2. Offizielle Statistikseite der German Football League 1
  3. GFL1 – wir kommen: Dukes schlagen die Bandits mit 60:0
  4. Ingolstadt Dukes, offizielle Facebook-Präsenz; Zugriff am 3. Oktober 2019
  5. http://happy-bears.in/ Homepage von Happy Bears e.V.
  6. http://berlin.carpediem.cd/events/1130052-meet-greet-the-mascots-at-berlin-deutschland/?mode=modal Meet & Greet the Mascots