Ingrid van Engelshoven

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ingrid van Engelshoven

Ingrid van Engelshoven (* 12. Juli 1966 in Delft) ist eine niederländische Politikerin der Partei D66. Seit Oktober 2017 ist sie Ministerin für Bildung, Kultur und Wissenschaft im Kabinett Rutte III.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ingrid van Engelshoven studierte Politikwissenschaften und Rechtswissenschaften an der Radboud-Universität Nijmegen und an der Universität Leiden. Als Rechtsanwältin ist sie für die Kanzlei Dröge & van Drimmelen tätig. Vom 12. Mai 2007 bis zum 9. März 2013 war van Engelshoven Parteivorsitzende der Democraten 66, den sie seit den 1980er Jahren angehört. Von 2010 bis 2017 war sie als kommunale Beigeordnete in Den Haag tätig.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.kabinetsformatie2017.nl/nieuws/nieuws/2017/10/20/portefeuilleverdeling-kabinet-vvd-cda-d66-cu-en-agenda-formateur-rutte abgerufen am 26. Oktober 2017
  2. Den Haag: Wethouder Ingrid van Engelshoven (Memento des Originals vom 23. September 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.denhaag.nl