Inhärent mehrdeutige Sprache

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine formale Sprache heißt inhärent mehrdeutige Sprache, wenn jede formale Grammatik mit mehrdeutig ist.

steht hierbei für die von der Grammatik erzeugte Sprache.

Beispiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sprache ist inhärent mehrdeutig, da jeweils die unterschiedliche Syntaxbäume haben. Den Beweis findet man zum Beispiel in Ingo Wegeners Buch Theoretische Informatik: eine algorithmenorientierte Einführung.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rechtsableitung

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ingo Wegener: Theoretische Informatik. Eine algorithmenorientierte Einführung. 2. durchgesehene Auflage. Teubner, Leipzig 1999, ISBN 3-519-12123-9.