Inhärent mehrdeutige Sprache

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eine formale Sprache heißt inhärent mehrdeutige Sprache, wenn jede formale Grammatik mit mehrdeutig ist.

steht hierbei für die von der Grammatik erzeugte Sprache.

Beispiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sprache ist inhärent mehrdeutig, da jeweils die unterschiedliche Syntaxbäume haben. Den Beweis findet man zum Beispiel in Ingo Wegeners Buch Theoretische Informatik: eine algorithmenorientierte Einführung.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ingo Wegener: Theoretische Informatik. Eine algorithmenorientierte Einführung. 2. durchgesehene Auflage. Teubner, Leipzig 1999, ISBN 3-519-12123-9.