Initialwappen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Initialwappen oder Buchstabenwappen sind eine Besonderheit in der Heraldik. Hier werden Buchstaben des heimischen Alphabetes und Zahlen als gemeine Figuren verwendet. Gehäuft treten sie in spanischen und italienischen Wappen auf. Sie können alleine oder mit anderen heraldischen Elementen kombiniert werden. Bereits seit dem 15. Jahrhundert ist diese Wappenform bekannt. Ein oder mehrere Buchstaben und/oder Zahlen sind möglich. Bei Zahlen ist oft das Gründungsjahr der Stadt, beziehungsweise des Ortes im Wappen. Die Verwendung des Anfangsbuchstaben des Ortsnamens ist beliebt. Aber auch die Initialen des Wappenträgers werden im Wappen geführt. Die Buchstabendevise ist die Abkürzung der Worte des Wappenspruches, der Devise. Diese werden zu den Prachtstücken gezählt, da sie sich außerhalb des eigentlichen Wappenschildes befinden. Am bekanntesten ist die Devise von Kaiser Friedrich III. (1440–1493) mit der Abkürzung „A.E.I.O.U.“.

Die Verwendung von Alpha und Omega aus dem griechischen Alphabet siehe Hauptartikel hier

Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gert Oswald: Lexikon der Heraldik. Bibliographisches Institut, Leipzig 1984, S. 80.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Buchstaben in der Heraldik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Commons: IHS in der Heraldik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hinweise zum Wappen auf marklkofen.de