Innerkrems

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Innerkrems (Rotte)
Ortschaft
Innerkrems (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Spittal an der Drau (SP), Kärnten
Gerichtsbezirk Spittal an der Drau
Pol. Gemeinde Krems in Kärnten  (KG Kremsbrücke)
Koordinaten 46° 58′ 9″ N, 13° 43′ 36″ OKoordinaten: 46° 58′ 9″ N, 13° 43′ 36″ Of1
Höhe 1480 m ü. A.
Einwohner der Ortschaft 66 (1. Jän. 2019)
Gebäudestand 147 (2001)
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 01967
Zählsprengel/ -bezirk Kremsbrücke (20642 001)
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; KAGIS
f0
f0
66

BW

Innerkrems ist ein Ort in der Gemeinde Krems in Kärnten im Bezirk Spittal an der Drau.

Der Ort ist Ausgangspunkt der Nockalmstraße im Nationalpark Nockberge. Der Schönfeldsattel bietet einen Übergang in den Bundschuh. Innerkrems ist zwar auch im Sommer ein Urlaubsziel, aber hauptsächlich ein Wintersportort. Im Jahre 1996 wurde das Alpine Leistungszentrum Innerkrems gegründet. Sportler des ÖSV, aber auch viele ausländische Mannschaften trainieren hier im Winter.

45 km Pisten, ein 4er-Sessellift, ein Doppelsessellift, sechs Schlepplifte und zwei Übungslifte stehen hier den Skisportlern zur Verfügung. Im Sommer wird ein Hochseilpark mit fünf verschiedenen, bis zu 27 Meter hohen Parcours und zwei Seilrutschen betrieben.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 14. Jahrhundert wurde in Innerkrems nach Brauneisenerz gegraben. Erst in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden der Erzbergbau aufgegeben und die Hochöfen stillgelegt.

Die 1482 erstmals erwähnte, nach dem Apostel St. Andreas benannte Knappenkirche ist ein spätgotischer Bau mit drei Altären und einem Epitaph aus dem Jahr 1587.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hochseilpark Nockberge. 23. Februar 2017, abgerufen am 14. August 2019.