Innovator (Software)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Innovator
Entwickler MID GmbH
Aktuelle Version 13.2.1
(1. August 2017)
Betriebssystem ab Windows 7
Kategorie UML-Werkzeug, BPMN-Werkzeug, Datenmodellierungswerkzeug
Lizenz Proprietär, Floating License
deutschsprachig ja
http://www.innovator.de

Innovator ist eine Modellierungsplattform, die Unternehmensarchitekturmodellierung, Geschäftsprozessmodellierung, Objektorientierte Analyse und Design (OOAD) sowie relationale und multidimensionale Datenmodellierung bei der Softwareentwicklung unterstützt. Besonders geeignet ist Innovator für den MDA-Einsatz, da das Produkt in der Lage ist, mit UML2-Profilen zur Spracherweiterung zu arbeiten.

Innovator war 2012 mit über 37.000 Installationen im Einsatz.

MID GmbH[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das mittelständische Unternehmen MID GmbH entwickelt und vertreibt Innovator seit Mitte der 1980er-Jahre in Eigenregie. Das in Nürnberg ansässige Software- und Beratungshaus hat Niederlassungen in Köln, Stuttgart, München und Zürich. Die MID GmbH ist Mitglied bei der Object Management Group (OMG), bei der Open Group, beim Arbeitskreis Software-Qualität und -Fortbildung (ASQF), und zertifiziert nach ISO 9001:2008.

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Innovator werden Konzepte mittels einer grafischen Notation erstellt und weiterentwickelt, die zur jeweiligen Methode passt. Die Business Process Model and Notation (BPMN), die Unified Modeling Language (UML) und die Datenmodellierung (Entity-Relationship-Modell/SER-Modell, Datenbankmodell) bieten mächtige und eindeutige Spezifikationsmöglichkeiten.

Neben der Modellierung der jeweiligen Themen lassen sich auch Zusammenhänge zwischen Geschäftsprozess, IT-System und den dazu passenden Daten modellieren und dokumentieren. Dies unterstützt unternehmensweite Integrations- und Konsolidierungsvorhaben, wie es die integrierte Informationsverarbeitung und die serviceorientierten Ansätze benötigen.

Üblicherweise existieren in großen Unternehmen etablierte Begrifflichkeiten, die den Mitarbeitern geläufig sind. Günstigsterweise werden Modelle der Realität genau diese Begrifflichkeiten aufgreifen, um den Mitarbeitern ohne großen Lernaufwand die Möglichkeit zu geben, Konzepte (Modelle) zu lesen, zu verstehen und zu erstellen. Domänenspezifische Sprachen (DSL) sind der Fachbegriff hierfür und werden von Innovator effizient unterstützt. Dies geht so weit, dass die grafische Syntax nur noch Mittel zum Zweck ist und niemand mehr merkt, dass er BPMN, UML, ER usw. einsetzt.

Im Rahmen der industrialisierten Software-Entwicklung müssen nicht nur alle Beteiligten (Business Process Engineer, Software Designer usw.) mit einer eigenen DSL versorgt werden, sondern die DSLs sollten maschinell auswertbar sein, um Automatisierungspotentiale aktivieren zu können. Hier bietet Innovator bewährte grafische Syntaxen (BPMN, UML, ERM u.a.) an, deren Formalisierungsgrad ausreicht, um maschinenlesbar zu sein, denen per DSL Semantik hinzugefügt wurde und durch die die Stärke von bildhafter Darstellung erhalten bleibt.

Innovator verwendet für die Modellierung der Geschäftsprozesse BPMN und UML, so dass eine durchgängige, standardisierte Notation vom Geschäftsprozessmodell bis zum Systemdesignmodell zur Verfügung steht.

Durch die zentrale Repository-Technologie sind Änderungen zeitgleich in allen am Inter-/Intranet angeschlossenen Clients sichtbar, was der Arbeit mit dem Werkzeug einen Groupware-Charakter gibt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Version erstes Releasedatum letztes Releasedatum wesentliche Neuerungen

1

1986  

2.1
2.2
2.3

vor 1988  
  • Struktogrammdebugger

3.0
3.1
3.2

vor 1990  
  • Semigrafische Analyse- und Designmethode RAD (Requirement Analysis Design)
  • Generatoren von Design nach Implementierung

4.0

Q3/91 Q2/92

4.1

Q2/92 Q2/93
  • Client/Server-Architektur

4.2

Q2/93 Q2/94

4.3

Q2/94 Q4/95

5.0

Q4/95 Q3/97

6.0

August 1997 Juli 1998

6.1

November 1998 August 1999
  • Business Workbench
  • freie V-Modelle

6.2

Oktober 1999 März 2000
  • Versionierung
  • API
  • Mapping von Modellelementen

7.0

Januar 2001 Juli 2002
  • Geschäftsprozessmodellierung mit UML
  • Modellbrowser
  • Profile und Namensräume
  • Business-CASE und CASE-CASE (Mapping)
  • Schablonengenerierung

8.0

September 2002 Februar 2003
  • Meta (Meta-Modellierung mit UML, gegenwärtig nicht verfügbar)

8.1

Juni 2003 September 2004

9.0
InnovatorAOX 2006

Dezember 2005 Juni 2006
  • UML 2 mit Benutzerrollen
  • Konfigurationseditor für UML2-Profile
  • Java-API
  • oAW-Anbindung für Java, C#, C++
  • Anbindung an Matlab
  • V-Modell XT

9.1
Innovator 2007

Oktober 2006 Juli 2007

10.0
Innovator 2008

April 2008 Oktober 2008
  • Information Management Modeling
  • Traceability-Wizard (Abhängigkeiten-Editor)
  • XMI-Export
  • Umwandeln von Modellelementen
  • C-Code aus UML2-Modellen

10.1
Innovator 2009

Juli 2009 Juli 2009

11.1

April 2010 Mai 2010

11.2

August 2010 Oktober 2010

11.3

Dezember 2010 Dezember 2010
  • Innovator for Database Architects (ER-, SER- und Datenbank-Modellierung)
  • Strukturdiagramm (Innovator for Business Analysts)
  • Modellelement Anhang mit beliebigem Dateityp
  • Modell-Lesemodus mit Möglichkeit für Anmerkungen

11.4

August 2011 September 2012
  • Innovator for Software Architects (UML-Modellierung)
  • Microsoft Office Integration für Anforderungen
  • Animation von BPMN-Prozesspfaden (Innovator for Business Analysts)
  • Änderungsmanagement durch Change-Sets
  • Farb- und Formoptionen für Diagramme
  • Smart-Icons zur Anzeige von Zusatzinformationen zu Modellelementen

11.5
11 R5

November 2012 Oktober 2015

12.0

Juli 2014 Oktober 2014

12.1

Dezember 2014 April 2015
  • vollständige Lokalisierung der Konfigurationsprofile
  • Unterstützung von Data Vault 2.0
  • Datenmodelle visualisieren optional Relationen zwischen ER-Sichten und DB-Views
  • "Beamer" ermöglicht mit rollengerechten Abbildungsthemen flexibel und fokussiert Elemente abzuleiten
  • Impact-Analyse zeigt mittels Graphen die Vernetzung von Modellelementen
  • Modellexport nach smartfacts (cloud-basiertes Model-Warehouse, Kollaborations- und Integrationsplattform für IT-Modelle)

12.2

Juni 2015 Juli 2015
  • Erweiterung von Innovator for Database Architects im Bereich Business Intelligence/Data-Warehouse (multidimensionale Modellierung, NoSQL) und Umbenennung in Innovator for Information Architects
  • Modellsprache und Anzeigesprachen mit entsprechender Silbentrennung
  • Abhängigkeiten zwischen beliebigen Diagrammen

12.3

Oktober 2015 März 2016
  • Erweitertes Änderungsmanagement mit Modellierungsschritten zur Übernahme in andere Modellbranches
  • Vergleich ganzer Modelle bezüglich Modellinhalt und/oder Konfiguration (UML-Profile für alle Modelltypen)
  • verbesserte Darstellung von Textunterschieden

13.0

April 2016 Juli 2016
  • erweitertes Rückgängigmachen und Wiederherstellen (Undo/Redo)
  • schnelles Erstellen und Erfassen wesentlicher Eigenschaften von Elementen in Tabelle für Inhalte
  • Hilfslinien im Diagramm zur Anordnung von Knoten
  • Anforderungen als spezielle Textdefinition im Spezifikationseditor

13.1

Oktober 2016 Juni 2017
  • Unterstützung von ArchiMate 3
  • Unterstützung des OMG-Standards "Decision Model and Notation (DMN)"
  • Impact-Analyse verwaltet Konfigurationen
  • Tastaturbedienung in Diagrammen

13.2

August 2017  
  • Grafischer und logischer Diagrammvergleich
  • Editor für Datenbank-Views mit IntelliSense-Unterstützung
  • Assistent für DDL-Export

Artikel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]