Insurance Institute for Highway Safety

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Insurance Institute for Highway Safety (IIHS) ist eine amerikanische Non-Profit-Organisation, finanziert von Autoversicherern[1][2], gegründet 1959 und mit Sitz in Arlington. Das IIHS arbeitet darauf hin, die Zahl der Unfälle von Motorfahrzeugen zu reduzieren und die Verletzungsrate sowie die Vermögensschäden zu senken, die durch Unfälle entstehen. Das renommierte Institut betreibt Forschung, führt Crashtests durch[3] und veröffentlicht Ranglisten für beliebte PKW wie auch für bestimmte Produkte wie Autokindersitze. Das IIHS erforscht auch die Gestaltung von Straßen und Verkehrsführung und ist beteiligt an politischen Entscheidungen. Studien des Instituts werden etwa auch vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat[4] und vom ADAC[5] rezipiert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Als Unfallwagen top, Spiegel Online vom 21. November 2000.
  2. Harvey W. Rubin: Fachbegriffe des Versicherungswesen/Dictionary of Insurane Terms, S. 476.
  3. Mercedes wehrt sich gegen US-Crashtest, Spiegel Online vom 16. August 2012.
  4. Notbrems-Assistenzsysteme für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge. In: dvr.de.
  5. Sie verhindern oder mildern Auffahrunfälle – Notbremsassistenten