IntelliSense

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

IntelliSense ist ein von Microsoft angebotenes Hilfsmittel zur automatischen Vervollständigung bei der Bearbeitung von Quellcode durch einen Programmierer. Dabei erhält der Programmierer während seiner Arbeit zusätzliche Informationen und Auswahlmöglichkeiten, die ihm die Arbeit erleichtern und die insbesondere die Menge des manuell einzugebenden Quellcodes reduzieren sollen.[1] IntelliSense ist unter anderem in der Windows PowerShell ISE, in Microsoft Visual Studio, Microsoft Visual Studio Code und Microsoft SQL Server Management Studio implementiert. Ähnliche Funktionen finden sich in nahezu allen fortgeschrittenen Entwicklungsumgebungen.

Historische Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Forschung auf dem Gebiet der intelligenten Code-Vervollständigung begann 1957 mit der Rechtschreibprüfung von Bitmap-Bildern in Schreibschrift und speziellen Anwendungen zum Auffinden von Datensätzen in Datenbanken trotz fehlerhafter Einträge. 1961 sah Les Earnest, der die Forschung zu dieser neuartigen Technologie leitete, die Notwendigkeit, das erste Rechtschreibprogramm zu entwickeln, das auf eine Liste von 10.000 häufig verwendeten Wörtern zugreifen konnte. Ralph Gorin, damals Doktorand bei Earnest, entwickelte das erste echte Rechtschreibprogramm, das als Anwendung (und nicht als Forschung) für allgemeine englische Texte geschrieben wurde. SPELL, für die DEC PDP-10 am Artificial Intelligence Laboratory (SAIL) der Stanford University, wurde im Februar 1971 veröffentlicht. Gorin schrieb das Programm in Assembler, um schneller arbeiten zu können; er durchsuchte eine Wortliste nach plausiblen korrekten Schreibweisen, die sich durch einen einzigen Buchstaben oder benachbarte Buchstabenverschiebungen unterscheiden, und präsentierte sie dem Benutzer. Gorin machte SPELL öffentlich zugänglich und es verbreitete sich bald über das damals neue ARPANET in der ganzen Welt, etwa ein Jahrzehnt, bevor Personal Computer in den allgemeinen Gebrauch kamen. SPELL und seine Algorithmen und Datenstrukturen inspirierten das Unix-Programm Ispell.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verwenden von IntelliSense. In: Microsoft Developer Network. Abgerufen am 23. Dezember 2017.