Interessengemeinschaft deutschsprachiger Autoren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
IGdA ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Für den internationalen Branchenverband der Spieleindustrie siehe International Game Developers Association (IGDA).

Die Interessengemeinschaft deutschsprachiger Autoren e. V. (IGdA) ist eine länderübergreifende Vereinigung mit dem Zweck und Ziel, durch Tagungen, regionale Treffen und Seminare, sowie durch verbandseigene Publikationen die literarische Tätigkeit der Mitglieder zu fördern.

Der im Mai 1967 in Hannover von Rudolf Descher gegründete Verband veranstaltet jährlich, jeweils an einem anderen Ort, eine mehrtägige Jahreshauptversammlung und verleiht bei diesen Treffen zwei Literaturpreise: die Rudolf-Descher-Feder und seit 2015 jedes zweite Jahr den IGdA-Jungautorenpreis. Seit 2015 gibt der Verband alle zwei Jahre einen literarischen Almanach heraus, zuletzt unter dem Titel 'Feuertanz der Poesie'. Dreimal pro Jahr erscheint die Verbandszeitschrift „IGdA-aktuell: Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik“.

Preisträger der Rudolf-Descher-Feder (gestiftet 1985)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]