International Launch Services

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
International Launch Services
International Launch Services Logo.svg
Rechtsform Inc.
Gründung 10. Juni 1995[1]
Sitz Reston[2]
Leitung Phil Slack (Präsident)[3]
Mitarbeiter ca. 65[4]
Branche Start von Satelliten und Raumsonden
Website www.ilslaunch.com

International Launch Services (ILS) ist ein amerikanisch-russisches Joint Venture, das für die exklusive weltweite kommerzielle Vermarktung der Proton-Trägerrakete zuständig ist.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ILS wurde 1995 als privates Raumfahrtunternehmen von Lockheed Martin, GKNPZ Chrunitschew und RKK Energija zur kommerziellen Vermarktung der amerikanischen Atlas V und der russischen Proton gegründet.[5]

Mit dem Start von Astra 1F am 9. April 1996 wurde der erste Satellit unter Führung von ILS erfolgreich in den Orbit gebracht.[2]

Im September 2006 gab Lockheed Martin bekannt, seine Anteile an ILS verkaufen zu wollen. Am 11. Oktober 2006 wurden die ILS-Anteile von Lockheed Martin schließlich an Space Transport Inc. verkauft. ILS hatte zu diesem Zeitpunkt bereits 37 erfolgreiche kommerzielle Proton-Starts abgewickelt. Mit dem Ausstieg von Lockheed Martin wurde auch die Vermarktung der Atlas V an Lockheed Martin Commercial Launch Services übertragen.[6][7]

Im Mai 2008 übernahm schließlich Khrunichev Research and Production Space Center alle Anteile von Space Transport Inc.

Gegenwart und Zukunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haupteigner von International Launch Services ist derzeit Chrunitschew. Seit Firmengründung wurden 65 Proton-Starts unter Führung von ILS durchgeführt (Stand 22. Mai 2011).[8]

Gegenwärtig vermarktet ILS ausschließlich die Proton-Rakete. Auch die zukünftige russische Neuentwicklung Angara soll von ILS vermarktet werden.[9] Die Vermarktung der Angara soll erst ab 2016[veraltet] erfolgen, wenn neue Startanlagen für die kommerzielle Nutzung erbaut worden sind.[10]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ILS: ILS - Legacy. Abgerufen am 25. Mai 2011.
  2. a b ILS: ILS Fact Sheet. Abgerufen am 25. Mai 2011 (PDF; 858 kB).
  3. ILS: ILS - executive-bios. Abgerufen am 1. Oktober 2013.
  4. ILS: ILS - About us. Abgerufen am 25. Mai 2011.
  5. Gerald Musarra, Lockheed Martin: Initiation of Inquiry Into the Status of the Russian Federation as a Non-Market Economy Country Under the Antidumping and Countervailing Duty Laws. Abgerufen am 25. Mai 2011 (PDF; 15 kB).
  6. Lockheed Martin: Lockheed Martin Announces Sale Of Its Interests In International Launch Services And LKEI. Abgerufen am 25. Mai 2011.
  7. Lockheed Martin: Lockheed Martin Will Continue To Market Atlas Commercial Launch Services. Abgerufen am 25. Mai 2011.
  8. ILS: ILS Proton to Launch Telstar 14R/ Estrela do Sul 2. Abgerufen am 25. Mai 2011.
  9. businesswire.com: ILS Proton Successfully Launches SIRIUS 4 Satellite. Abgerufen am 1. Oktober 2013 (englisch).
  10. CTO Roundtable Breakfast at Satellite 2012. International Launch Services, März 2012, abgerufen am 29. Dezember 2012 (englisch).