International Magicians Society

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die International Magicians Society (IMS) ist mit einer Zahl von 41.000 Mitgliedern die weltweit größte Vereinigung von Magiern und wurde damit im Guinness Buch der Rekorde aufgenommen. Sitz des Vereins ist New York City.

Sie wurde im Juli 1968 von Tony Hassini[1] mit dem Ziel gegründet, Magiern einen Verband zur Verwirklichung ihrer Ziele und Austausch mit anderen Kollegen zu geben und die Kunst der Magie zu fördern und erhalten.

Der Verband verlieh Siegfried & Roy im Jahr 2000 den Titel Magier des Jahrhunderts und betrachtet David Copperfield, Doug Henning, Criss Angel und David Blaine als die „einflussreichsten Magier der letzten 25 Jahre“. Darüber hinaus verleiht die Organisation mehrfach jährlich den Merlin Award an Mitglieder mit besonders viel Talent, Fähigkeiten, guter Darbietung und Einfallsreichtum. Am wichtigsten aber sei „die seltene Gabe, unter guten wie schlechten Umständen zu unterhalten.“[2]

Deutsche Preisträger des Merlin Awards sind Jan Rouven, Peter Valance und Siegfried & Roy, international wurden unter anderem bekannte Künstler wie Criss Angel, David Copperfield, Cosentino, Doug Henning, André Kole, Peter Marvey, Channing Pollock und Penn & Teller ausgezeichnet.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gründungsgeschichte von Tony Hassini
  2. a b Preisträger des Merlin Award

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]