International Tunneling and Underground Space Association

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
International Tunneling and Underground Space Association
Association Internationale des Tunnels et de l'Espace Souterrain
(ITA-AITES)
Rechtsform Internationale Organisation
Zweck Verband für Tunnel- und Untertagebau
Sitz Lausanne c/o EPFL Koordinaten: 46° 31′ 8,6″ N, 6° 33′ 52,5″ O; CH1903: 532927 / 152347
Gründung 1974

Präsident Søren Degn Eskesen[veraltet]
Mitglieder ca. 300, davon 73 Staaten
Organisationstyp Dachverband
Website www.ita-aites.org

Die International Tunneling and Underground Space Association, französisch Association Internationale des Tunnels et de l'Espace Souterrain (kurz ITA für ursprünglich International Tunneling Association, respektive AITES) ist der internationale Dachverband für Tunnel- und technischen Untertagebau.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1970 fand in Washington eine Konferenz statt, die die OECD (Economic Operation and Development) für die Beratung der UNO-Mitglieder in Sachen des Tunnelbaus organisiert hatte, und an der 18 Länder teilgnahmen. Dort wurde auch angeregt, eine zentrale internationale Organisation für die Beziehungen Interessierter einzurichten.[1]

Die International Tunneling Association wurde dann auf Initiative von ursprünglich 19 Ländern 1974 gegründet,[2] das Inaugurationsmeeting fand in Oslo mit schon 20 Mitgliedern statt.[1] 1975 wurde die erste Generalversammlung in München abgehalten.[1] Deutschland und die Schweiz waren Gründungsmitglieder, Österreich ist seit der 3. General Assembly in Stockholm 1977 beteiligt.[1]

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2015 hatte die Organisation 73 Teilnehmerstaaten,[3] und insgesamt 300 Mitglieder[2][4] auch aus Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, darunter auch Einzelpersonen.

Ansässig ist die Institution an der EPF(ETH) Lausanne, bei der Faculté Environnement Naturel, Architectural et Construit (ENAC).[5] Dort befindet sich das ITA-Sekretariat.[6] Hauptorgan ist die jährliche Hauptversammlung (General Assembly),[2] die jeweils in einem Mitgliedsland stattfindet.[7] Leitungsorgan ist der Executive Counsil,[6] der Präsident der Gesellschaft wird für je drei Jahre gewählt, seit 2013 ist der Däne Søren Degn Eskesen in dieser Funktion aktiv.[8][veraltet]

Die eigentliche Arbeit findet in etlichen Arbeitsgruppen und 4 Komitees statt.[2][6]

Eine weitere Unterorganisation ist die Young Members Group[2][6] als Plattform für Berufseinsteiger und Studenten.

Agenden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ziele der Institution sind:[9]

  • Förderung der Nutzung des Untergrunds zum Wohl der Öffentlichkeit, der Umwelt und der nachhaltigen Entwicklung
  • Fortschritte in Planung, Auslegung, Bau und Unterhaltung von Tunneln und anderen unterirdischen Bauwerken (wie Kavernen für Anlagen oder Lagerung einschließlich Entsorgung)

Eine besondere Rolle spielen neue Technologien der Sicherheit in der Bauphase und im Betrieb von Tunnels einschließlich U-Bahn-Systemen und ähnlichem.

Die Komitees sind:

  • ITA-COSUF, Committee on Operational Safety in Underground facilities – Plattform für Betriebssicherheit, in Zusammenarbeit mit der World Road Association (PIARC) und den führenden europäischen Brandforschungsorganisationen.
  • ITA-CET, Committee on Education and Training – Netzwerk für Forschung und Ausbildung (genannt «University Network»)
  • ITACUS, Committee on Underground Space – Plattform für die langfristige Entwicklung urbanen Untergrunds
  • ITAtech, Committee on New Technologies – insbesondere für die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft, Plattform für Konstrukteure, Hersteller, Bauunternehmen und Zulieferer

Die Arbeitsgruppen[10][11] umfassen etwa Forschung, Vertragsusancen, und technologische und planerische Spezialfragen, aber auch ein internationales Verzeichnis der Tunnel (WG Catalog of Tunnels, derzeit inaktiv; einzelne nationale Organisationen führen das weiter, so die Schweizer Tunneldatenbank).[12]

Die ITA veranstaltet den World Tunnel Congress, der üblicherweise viertägig parallel zur Generalversammlung stattfindet.

Weiters vergibt die Organisation den ITA Tunnelling Award (den „Oskar des Tunnelbaues“ genannt),[13] bei dem herausragende Projekte, Initiativen und Akteure der Branche prämiert werden.

Nationales[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den einzelnen Mitgliedstaaten befinden sich nationale Komitees,[3] durch nationale Institutionen vertreten, darunter:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutscher Ausschuss für Unterirdisches Bauen DAUB-ITA (daub-ita.de)
  2. ITA Austria (ita-aites.at)
  3. Swiss Tunnelling Society STS-FGU (swisstunnel.ch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e ITA Austria – das Werden und Wirken von 1976/1978 bis heute. (Memento des Originals vom 25. April 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ita-aites.at Montanuniversität Leoben, ita-aites.at (abgerufen 25. April 2016).
  2. a b c d e ITA Mission Statement. (Memento des Originals vom 25. April 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ita-aites.org ita-aites.org (abgerufen 25. April 2016).
  3. a b Member Nations (Memento des Originals vom 25. April 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ita-aites.org, ita-aites.org (abgerufen 25. April 2016).
  4. Affiliate members (Memento des Originals vom 25. April 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ita-aites.org, ita-aites.org (abgerufen 25. April 2016).
  5. enac.epfl.ch
  6. a b c d Organization (Memento des Originals vom 25. April 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ita-aites.org, ita-aites.org (abgerufen 26. April 2016).
  7. General Assemblies (Memento des Originals vom 25. April 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ita-aites.org, ita-aites.org (abgerufen 25. April 2016).
  8. Søren Degn Eskesen elected as President of ITA. cowi.com, o. D. (Juni 2013, abgerufen 26. April 2016).
  9. to encourage the use of the subsurface for the benefit of public, environment and sustainable development and to promote advances in planning, design, construction, maintenance and safety of tunnels and underground space, by bringing together information thereon and by studying questions related thereto. ITA Mission Statement. (Memento des Originals vom 25. April 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ita-aites.org ita-aites.org (abgerufen 25. April 2016; Übersetzung Wikipedia).
  10. ITA Working Groups (Memento des Originals vom 25. April 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ita-aites.org und WG publications (Memento des Originals vom 25. April 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ita-aites.org, ita-aites.org.
  11. Preparing for the 36th ITA General Assembly. Shani Wallis, TunnelTalk, April 2010 (abgerufen 26. April 2016); zu den Arbeitsgruppen Stand 2010 insb. Tabelle The ITA-AITES Working Groups – current and clompleted.
  12. a b Schweizer Tunneldatenbank (auf swisstunnel.ch).
  13. ITA Awards 2015: the Oscars of Tunnelling. tunnelsandunderground.com, 21. November 2015.