International Union of Crystallography

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die International Union of Crystallography (IUCr) ist eine wissenschaftliche Gesellschaft, die 1948 gegründet wurde. Zu ihren Zielen gehört die Förderung der internationalen Zusammenarbeit in der Kristallographie, die internationale Veröffentlichung von Forschungsergebnissen und die Standardisierung von Methoden, Einheiten, Nomenklatur und Symbolen. Die IUCr ist Herausgeber der International Tables for Crystallography, der Zeitschriften Acta Crystallographica und Journal of Applied Crystallography sowie der Structure Reports, die nach dem Zweiten Weltkrieg die deutschen Strukturberichte fortsetzten.

Seit 1987 vergibt die IUCr den Ewald Preis[1] und seit 2008 die Gjønnes Medal in Electron Crystallography.

Regionale Gesellschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Homepage der IUCr (englisch)
  • Harmke Kamminga: The International Union of Crystallography: its formation and early development. Acta Cryst. (1989) A45, S. 581–601 (online)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IUCr. In: www.iucr.org. Abgerufen am 4. Dezember 2016.
  2. Crystallographic Association for the North, Central and South America and the Caribbean | LACA Cristalografia. In: www.lacacristalografia.org. Abgerufen am 4. Dezember 2016.