Internationale Filmfestspiele von Venedig 2002

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 59. Internationalen Filmfestspiele von Venedig fanden vom 28. August bis zum 7. September 2002 statt. Neuer Festivaldirektor wurde in diesem Jahr der ehemalige Direktor der Berlinale Moritz de Hadeln.

Für den Wettbewerb wurde folgende Jury berufen: Gong Li (Jurypräsidentin), Jacques Audiard, Jewgeni Jewtuschenko, Ulrich Felsberg, László Kovács, Francesca Neri und Yeşim Ustaoğlu.

Wettbewerb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Wettbewerb des Festivals nahmen folgende Filme teil:

Filmtitel Regisseur Produktionsland Darsteller (Auswahl)
Dem Himmel so fern Todd Haynes USA, Frankreich Julianne Moore, Dennis Quaid
Dem Paradies ganz nah Tonie Marshall Frankreich, Spanien, Kanada Catherine Deneuve, William Hurt
Dolls Takeshi Kitano Japan Miho Kanno, Hidetoshi Nishijima
La forza del passato Piergiorgio Gay Italien Sergio Rubini, Bruno Ganz
Frida Julie Taymor USA, Kanada, Mexiko Salma Hayek, Alfred Molina
Führer Ex Winfried Bonengel Deutschland, Italien Aaron Hildebrand, Christian Blümel
Das Irrenhaus Andrei Kontschalowski Russland, Frankreich Julija Wysozkaja, Jewgeni Mironow
Julies Reise Agnieszka Holland Deutschland, Kanada, Polen, USA Miranda Otto, William Fichtner, Lothaire Bluteau
Kleine schmutzige Tricks Stephen Frears Großbritannien Chiwetel Ejiofor
Der Kuss des Bären Sergei Bodrow Russland, Deutschland, Schweden, Spanien, Frankreich, Italien Rebecka Liljeberg, Joachim Król, Sergei Bodrow Jr.
Mei li shi guang Tso-chi Chang Taiwan, Japan Wing Fan, Meng-jie Gao
Un monde presque paisible Michel Deville Frankreich Simon Abkarian, Zabou Breitman
Nackt Doris Dörrie Deutschland Heike Makatsch, Benno Fürmann, Alexandra Maria Lara
Nha fala Flora Gomes Portugal, Frankreich, Luxemburg Fatou N’Diaye
Oasis Lee Chang-dong Südkorea Sol Kyung-gu, Moon So-ri
Road to Perdition Sam Mendes USA Tom Hanks, Paul Newman, Jude Law
The Tracker Rolf de Heer Australien David Gulpilil, Gary Sweet
Die unbarmherzigen Schwestern* Peter Mullan Großbritannien, Irland Geraldine McEwan, Anne-Marie Duff, Nora-Jane Noone
Velocità massima Daniele Vicari Italien Valerio Mastandrea, Cristiano Morroni
Un viaggio chiamato amore Michele Placido Italien Laura Morante, Stefano Accorsi
Das zweite Leben des Monsieur Manesquier Patrice Leconte Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Schweiz Jean Rochefort, Johnny Hallyday

* = Goldener Löwe

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Julianne Moore erhielt den Preis der besten Darstellerin
Preis Film Preisträger
Goldener Löwe (bester Film) Die unbarmherzigen Schwestern Peter Mullan
Spezialpreis der Jury Das Irrenhaus Andrei Kontschalowski
Coppa Volpi (bester Darsteller) Un viaggio chiamato amore
Stefano Accorsi
Coppa Volpi (beste Darstellerin) Dem Himmel so fern Julianne Moore
Marcello-Mastroianni-Preis
(bester Nachwuchsdarsteller)
Oasis
Moon So-ri
Regiepreis Oasis
Lee Chang-dong
Leone Speciale für sein Lebenswerk Dino Risi

Weitere Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]