Internationale Gesellschaft für Ingenieurpädagogik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Internationale Gesellschaft für Ingenieurpädagogik (IGIP) (engl. International Society for Engineering Education) wurde 1972 in Klagenfurt/Österreich gegründet. Sie stellt nach eigenen Angaben das größte internationale Netzwerk von Hochschulen, die sich mit der Ausbildung von Ingenieuren befassen, dar. Sie hält enge Kooperationen mit den Organisationen ASEE (American Society for Engineering Education) und der 1973 gegründeten Europäischen Gesellschaft für Ingenieur-Ausbildung (SEFI).

Heute hat die IGIP Mitglieder in 72 Ländern weltweit. Sie hat Beraterstatus bei UNESCO und der Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung (UNIDO).[1]

Einzelnachweis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. History of IGIP auf www.igip.org (Memento des Originals vom 27. April 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.igip.org (engl.; abgerufen 24. März 2008)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]