Internationale Kaffeeorganisation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
United States Assistant Secretary Wayne gibt die Entscheidung der Vereinigten Staaten bekannt, der ICO erneut beizutreten (2004).

Die Internationale Kaffeeorganisation (International Coffee Organization, ICO) ist die wichtigste Internationale Organisation im Bereich des Handels mit Kaffee.

Die ICO wurde 1962 unter Federführung der Vereinten Nationen gegründet. Sie hat ihren Sitz in London. Ihr gehören 77 Staaten an, darunter 45 Kaffee-Exporteure und 32 Importländer. In ihrem Rahmen wurden bislang sechs so genannte internationale Kaffeeabkommen (International Coffee Agreements, ICA) getroffen.

Auch Deutschland[1], Österreich[2] und die Schweiz[3] gehören der ICO als Importländer an.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archivlink (Memento des Originals vom 18. Oktober 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ico.org (PDF; 98 kB), Statistikseite der ICO: Deutschland.
  2. Archivlink (Memento des Originals vom 18. Oktober 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ico.org (PDF; 95 kB), Statistikseite der ICO: Österreich.
  3. Archivlink (Memento des Originals vom 18. Oktober 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ico.org (PDF; 99 kB), Statistikseite der ICO: Schweiz.