Internationale Tennismeisterschaften von Deutschland 1964

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
   Tennis Internationale Tennismeisterschaften von Deutschland   
Datum 3. – 11. August 1964
Austragungsort Hamburg
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland
Erste Austragung 1892
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Titelverteidiger
Herreneinzel AustralienAustralien Martin Mulligan
Dameneinzel Sudafrika 1961Südafrika Renée Schuurman 
Herrendoppel AustralienAustralien Bob Hewitt
AustralienAustralien Fred Stolle
Damendoppel Sudafrika 1961Südafrika Margaret Hunt
Sudafrika 1961Südafrika Annette van Zyl
Mixed AustralienAustralien Lesley Turner
AustralienAustralien Fred Stolle
Titelträger
Herreneinzel Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Wilhelm Bungert 
Dameneinzel AustralienAustralien Margaret Smith
Herrendoppel Spanien 1945Spanien Alberto Arilla
Spanien 1945Spanien Manuel Santana
Damendoppel AustralienAustralien Margaret Smith
AustralienAustralien Lesley Turner
Mixed Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Helga Schultze
Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Nikola Pilić

Die 58. Internationalen Tennismeisterschaften von Deutschland fanden vom 3. August bis zum 11. August 1964 auf dem Rothenbaum in Hamburg statt.

Mit Wilhelm Bungert gab es zum ersten Mal seit 1949 Gottfried von Cramm wieder einen deutschen Sieger im Herreneinzel. Darüber hinaus gelangte auch Christian Kuhnke ins Finale, der im Halbfinale den Titelverteidiger Martin Mulligan bezwungen hatte. Mit Ken Fletcher erreichte Bungert auch das Finale im Herrendoppel, das die beiden Spanier Alberto Arilla und Manuel Santana gewannen. Einen weiteren deutschen Teilerfolg gab es im Mixed durch Helga Schultze an der Seite von Nikola Pilić.

Im Dameneinzel war die Titelverteidigerin Renée Schuurman nicht wieder angetreten. Hier gewann die erstmals in Hamburg spielende Margaret Smith, die in fünf Runden nur 16 Spiele abgab. Auch im Damendoppel war sie mit ihrer Landsfrau Lesley Turner gegen die Argentinierin Norma Baylon und Helga Schultze erfolgreich. Lesley Turner war somit die einzige Spielerin, die sowohl 1963 als auch 1964 einen Titel gewann.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herreneinzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Finale
               
   Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Wilhelm Bungert  0 6 7 6
 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Christian Kuhnke  6 4 5 2

Dameneinzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Finale
           
 AustralienAustralien Margaret Smith  6 6
 Brasilien 1960Brasilien Maria Esther Bueno  1 4

Herrendoppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Finale
               
   Spanien 1945Spanien Alberto Arilla
 Spanien 1945Spanien Manuel Santana 
6 1 7 6
 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Wilhelm Bungert 
 AustralienAustralien Ken Fletcher
4 6 5 3

Damendoppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Finale
           
 AustralienAustralien Margaret Smith 
 AustralienAustralien Lesley Turner
6 3 6
 ArgentinienArgentinien Norma Baylon
 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Helga Schultze 
2 6 2

Mixed[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Finale
           
 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Helga Schultze 
 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Nikola Pilić
3 6 6
 Sudafrika 1961Südafrika Annette van Zyl 
 Brasilien 1960Brasilien Thomaz Koch
6 2 1

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]