Internationaler Bund Freier Evangelischer Gemeinden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Internationale Bund Freier Evangelischer Gemeinden (International Federation of Free Evangelical Churches – IFFEC) ist ein weltweiter Verband evangelischer Freikirchen evangelikaler Prägung und wurde 1948 in Bern gegründet. Ihm gehören 42 nationale Bünde von Freien evangelischen Gemeinden an. Die Mitgliedsbünde stammen vorwiegend aus Europa sowie Nord- und Südamerika.

Insgesamt zählen die in der IFFEC vertretenen nationalen Bünde weltweit etwa 450.000 Mitglieder. Die beiden größten Mitgliedsbünde sind die Evangelical Covenant Church und die Evangelical Free Church of America in den USA. Die beiden größten europäischen Bünde finden sich in Schweden und Deutschland (Bund Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland).

Der Internationale Bund Freier Evangelischer Gemeinden wird geleitet von einem Präsidenten (seit 10. Oktober 2014 Ansgar Hörsting, Präses des Bundes Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland) und einem Generalsekretär (derzeit der Spanier Francisco Ortegas Portillo).[1][2]

Folgende theologische Auffassungen werden üblicherweise von Freien evangelischen Gemeinden geteilt:

  • Jesus Christus ist Gottes Sohn und der von ihm gesandte Erlöser
  • Christ wird man durch die persönliche Entscheidung, Jesus die Herrschaft über das eigene Leben anzuvertrauen
  • Die Bibel ist verbindlicher Maßstab für Glauben und Leben
  • Der Glaube an Gott in Jesus Christus ist der einzige Weg, Erlösung zu finden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Deutscher führt Internationalen Bund Freier evangelischer Gemeinden auf idea.de, 12. Oktober 2014
  2. Committees auf www.iffec.org (abgerufen am 10 Juli 2015)