Internationaler Gesangswettbewerb von ’s-Hertogenbosch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo des Wettbewerbs

Der Internationale Gesangswettbewerb von ’s-Hertogenbosch (niederländisch „Internationaal Vocalisten Concours ’s-Hertogenbosch“) ist ein Musikwettbewerb für klassischen Gesang, der seit 1954 in ’s-Hertogenbosch stattfindet. Bis 1992 fand der Wettbewerb jährlich statt, seitdem alle zwei Jahre. Der Wettbewerb ist seit 1959 mit der Fédération Mondiale des Concours Internationanux de Musique (FMCIM) assoziiert.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preisträger, die einen 1. Preis erreichten, waren:

43. bis 50. Wettbewerb (2000–2014)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014 (50. Wettbewerb): Andrew Haji
  • 2012 (49. Wettbewerb): Nadine Koutcher
  • 2010 (48. Wettbewerb): Daniela Köhler
  • 2008 (47. Wettbewerb): Han Sung Yoo
  • 2006 (46. Wettbewerb): Joshua Ellicott
  • 2004 (45. Wettbewerb): Measha Brueggergosman
  • 2002 (44. Wettbewerb): Lenneke Ruiten
  • 2000 (43. Wettbewerb): Veronica Amarres, Matjaz Robavs, Steven Hans Voschezang

37. bis 42. Wettbewerb (1990–1999)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

27. bis 36. Wettbewerb (1980–1989)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1989 (36. Wettbewerb): Yvi Jänicke
  • 1988 (35. Wettbewerb): Ruth Ziesak, Adrienne Pieczonka
  • 1987 (34. Wettbewerb): Fiona Cameron
  • 1986 (33. Wettbewerb): Qing Miao
  • 1985 (32. Wettbewerb): Alexander Naumenko, Leontina Vaduva, Jenny Miller
  • 1984 (31. Wettbewerb): Lani Poulson, Thomas Mohr
  • 1983 (30. Wettbewerb): Judith Malafronte
  • 1982 (29. Wettbewerb): Elzbieta Szmytka, Anna Caleb, Shihomi Inoue-Heller
  • 1981 (28. Wettbewerb): Anne Dawson, Tatjana Cherkasova, Howard Haskin, Jean Niroët
  • 1980 (27. Wettbewerb): Lynda Russell, Thomas Hampson, Mariana Cioromila, Thomas Wilcox

17. bis 26. Wettbewerb (1970–1979)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1979 (26. Wettbewerb): Nelly Miricioiù
  • 1978 (25. Wettbewerb): Larissa Shevchenko, David James, Ingemar Korjus
  • 1977 (24. Wettbewerb): Linda Finnie, Raili Viljakainen, William Elvin
  • 1976 (23. Wettbewerb): Mitsuko Shirai
  • 1975 (22. Wettbewerb): Vladimir Pankratov, Maria Venuti, Patricia Price
  • 1974 (21. Wettbewerb): Nadezda Vainer, La Verne Williams
  • 1973 (20. Wettbewerb): Adrienne Csengery, Cornelia Pop
  • 1972 (19. Wettbewerb): Patricia Payne, Gerda Spireanu, Robert Currier Christesen
  • 1971 (18. Wettbewerb): Horiana Bránisteanu, Yuko Tsuji, Robert Holl, Thomas Thomaschke
  • 1970 (17. Wettbewerb): Shuichi Takahashi, Sona Ghazarian

7. bis 16. Wettbewerb (1960–1969)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1969 (16. Wettbewerb): Maria Slatinaru, Else Paaske, Walker Wyatt
  • 1968 (15. Wettbewerb): Hans-George Dahmen, Csilla Zentai
  • 1967 (14. Wettbewerb): Louis Williams
  • 1966 (13. Wettbewerb): Marina Krilovici, Ludovic Spiess
  • 1965 (12. Wettbewerb): Viorica Cortez, Ileana Cotrubas, Siegmund Nimsgern
  • 1964 (11. Wettbewerb): Janka Békas, Borena Kinas-Mikolajczak
  • 1963 (10. Wettbewerb): Dan Iordăchescu, Margaret Duckworth
  • 1962 (9. Wettbewerb): Jules Bastin
  • 1961 (8. Wettbewerb): Thomas Carey, Yvonne Minton, Alfons Bartha
  • 1960 (7. Wettbewerb): Karoly Schmidt, Lisé Arséquet, Irene Mierzwiak

1. bis 6. Wettbewerb (1954–1959)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1959 (6. Wettbewerb): Arthur Loosli, Zofia Janukowicz, Mariëtte Dierckx
  • 1958 (5. Wettbewerb): Elisabeth Simon, Ranken Bushby
  • 1957 (4. Wettbewerb): Maria van Dongen
  • 1956 (3. Wettbewerb): Elly Ameling, Adna Graham, Halina Lukomska, Ladeslav Mraz
  • 1955 (2. Wettbewerb): Eva Bornemann, Jean Capiaux
  • 1954 (1. Wettbewerb): Annette de la Bije, Aukje Karsemeyer, Hans Wilbrink, Frans Meulemans

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]