Internationaler Jazzpreis der Nürnberger Nachrichten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Internationale Jazzpreis der Nürnberger Nachrichten wurde von Bruno Schnell, dem Verleger der Zeitung, gestiftet.

Der Preis ist dotiert mit 5000 Euro und wurde erstmals 1998 vergeben.[1] Über die Vergabe des Preises entscheidet eine Fachjury, welche aus elf Mitgliedern besteht. Für jede Ausschreibung des Preises wird eine neue Jury zusammengesetzt. Der Preis wurde zunächst alle zwei Jahre in Verbindung mit einem Auftritt der Sieger beim Internationalen Jazzfestival Jazz Ost-West vergeben. Er wird nun im Rahmen des Jazzfestivals Stimmenfang vergeben. Die Auszeichnung ist vorgesehen für

  • junge deutsche/europäische Jazz-Musiker oder -Gruppen
  • mit einem Höchstalter von 30 Jahren (bei Jazzgruppen: Durchschnittsalter unter 30 Jahren). Dabei soll mit dem Preis
  • eine besondere Leistung als Solist oder als Komponist,
  • als Gruppe oder für ein Projekt ausgezeichnet werden.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Liste ist noch unvollständig.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutscher Musikrat
  2. Biografie auf Homepage von Wogram
  3. Jazzzeitung 1998
  4. Jazzzeitung 2000. Danach war dies die zweite Verleihung.
  5. Jazzinstitut Darmstadt, Preisträger bis 2009 (Memento des Originals vom 29. Juni 2005 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.jazzinstitut.de
  6. Nordbayern.de
  7. Stimmenfang 2011