Interwetten Austrian Open Kitzbühel 2009

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Interwetten Austrian Open Kitzbühel 2009
Datum 16.5.2009 – 23.5.2009
Auflage 65
Navigation 2008 ◄ 2009 ► 2010
ATP World Tour
Austragungsort Kitzbühel
OsterreichÖsterreich Österreich
Turniernummer 306
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 398.250 
Finanz. Verpflichtung 450.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) ArgentinienArgentinien Juan Martín del Potro
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten James Cerretani
RumänienRumänien Victor Hănescu
Sieger (Einzel) SpanienSpanien G. García-López
Sieger (Doppel) BrasilienBrasilien Marcelo Melo
BrasilienBrasilien André Sá
Turnierdirektor Ronnie Leitgeb
Turnier-Supervisor Tom Barnes
Letzte direkte Annahme ChileChile Nicolás Massú (84)
Stand: 8. Februar 2016

Die Interwetten Austrian Open Kitzbühel 2009 waren ein Tennisturnier, welches vom 16. bis 23. Mai 2009 in Kitzbühel stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2009 und wurde im Freien auf Sand ausgetragen. In derselben Woche fand in Düsseldorf der World Team Cup statt, der genau wie die Interwetten Austrian Open Kitzbühel zur Kategorie ATP World Tour 250 zählte.

Titelverteidiger im Einzel war Juan Martín del Potro, der in diesem Jahr nicht mehr am Turnier teilnahm. Im Finale siegte der Spanier Guillermo García-López gegen den Franzosen Julien Benneteau in drei Sätzen mit 3:6, 7:61, 6:3. Für García-López war dies der erste Erfolg auf der ATP World Tour. Im Doppel waren James Cerretani und Victor Hănescu die Titelverteidiger, sie schieden jedoch dieses Jahr mit anderen Partnern bereits in der ersten Runde aus. Im Finale siegte das brasilianische Duo André Sá und Marcelo Melo gegen das rumänische Duo Andrei Pavel und Horia Tecău mit 6:79, 6:2, [10:7].

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Das Gesamtpreisgeld betrug 398.250 Euro; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 450.000 Euro.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikation fand vom 15. bis 17. Mai 2009 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kamen drei Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
TschechienTschechien Robin Vik ChileChile Paul Capdeville
KroatienKroatien Mario Ančić FrankreichFrankreich Julien Benneteau
ArgentinienArgentinien Juan Ignacio Chela SpanienSpanien Rubén Ramírez Hidalgo
EcuadorEcuador Nicolás Lapentti  

Preisgelder und Weltranglistenpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelwettbewerb gelten pro Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 71.700 €
Finale 150 37.700 €
Halbfinale 90 20.000 €
Viertelfinale 45 10.850 €
Achtelfinale 20 6.400 €
Erste Runde 0 3.850 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 0 500 €
Zweite Runde 0 0 €
Erste Runde 0 0 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 22.750 €
Finale 150 11.450 €
Halbfinale 90 6.200 €
Viertelfinale 45 3.440 €
Erste Runde 0 1.940 €

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. RusslandRussland Nikolai Dawydenko Rückzug
02. OsterreichÖsterreich Jürgen Melzer Viertelfinale
03. RumänienRumänien Victor Hănescu Viertelfinale
04. FrankreichFrankreich Fabrice Santoro 1. Runde
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. ArgentinienArgentinien Martín Vassallo Argüello Achtelfinale

06. FrankreichFrankreich Marc Gicquel 1. Runde

07. RusslandRussland Michail Juschny Halbfinale

08. IsraelIsrael Dudi Sela 1. Runde

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
LL  ChileChile P. Capdeville 3 2                          
   ArgentinienArgentinien D. Junqueira 6 6        ArgentinienArgentinien D. Junqueira 1 2  
   BrasilienBrasilien T. Bellucci 4 4     WC  OsterreichÖsterreich D. Köllerer 6 6    
WC  OsterreichÖsterreich D. Köllerer 6 6       WC  OsterreichÖsterreich D. Köllerer 2 7 0
   ChileChile N. Massú 6 6     LL  FrankreichFrankreich J. Benneteau 6 65 6  
Q  TschechienTschechien R. Vik 4 2        ChileChile N. Massú 1 7 67  
LL  FrankreichFrankreich J. Benneteau 7 6     LL  FrankreichFrankreich J. Benneteau 6 64 7  
8  IsraelIsrael D. Sela 5 1       LL  FrankreichFrankreich J. Benneteau 6 6  
4  FrankreichFrankreich F. Santoro 2 3        SpanienSpanien O. Hernández 3 4    
   SpanienSpanien O. Hernández 6 6        SpanienSpanien O. Hernández 7 6    
   TschechienTschechien J. Hernych 7 3 5   WC  DeutschlandDeutschland A. Beck 5 4    
WC  DeutschlandDeutschland A. Beck 5 6 7        SpanienSpanien O. Hernández 6 6  
LL  SpanienSpanien R. Ramírez Hidalgo 6 6     Q  ArgentinienArgentinien J. I. Chela 4 4    
Q  KroatienKroatien M. Ančić 4 3     LL  SpanienSpanien R. Ramírez Hidalgo 3 2    
Q  ArgentinienArgentinien J. I. Chela 5 6 6   Q  ArgentinienArgentinien J. I. Chela 6 6    
6  FrankreichFrankreich M. Gicquel 7 3 0     LL  FrankreichFrankreich J. Benneteau 6 61 3
5  ArgentinienArgentinien M. Vassallo Argüello 6 6        SpanienSpanien G. García-López 3 7 6
   BelgienBelgien C. Rochus 2 4     5  ArgentinienArgentinien M. Vassallo Argüello 6 4 3  
   DeutschlandDeutschland B. Phau 3 2      SpanienSpanien G. García-López 4 6 6  
   SpanienSpanien G. García-López 6 6          SpanienSpanien G. García-López 6 6  
   SpanienSpanien M. Granollers 7 6     3  RumänienRumänien V. Hănescu 2 2    
   RusslandRussland T. Gabaschwili 611 3        SpanienSpanien M. Granollers 1 62    
Q  EcuadorEcuador N. Lapentti 7 3 5   3  RumänienRumänien V. Hănescu 6 7    
3  RumänienRumänien V. Hănescu 66 6 7        SpanienSpanien G. García-López 6 1 7
7  RusslandRussland M. Juschny 6 7     7  RusslandRussland M. Juschny 3 6 65  
   SpanienSpanien D. Gimeno Traver 2 67     7  RusslandRussland M. Juschny 6 6    
WC  OsterreichÖsterreich S. Koubek 7 6     WC  OsterreichÖsterreich S. Koubek 2 4    
   DeutschlandDeutschland P. Petzschner 68 4       7  RusslandRussland M. Juschny 6 6  
   Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Y.-h. Lu 6 5 1r   2  OsterreichÖsterreich J. Melzer 4 4    
   ArgentinienArgentinien A. Calleri 3 7 0      ArgentinienArgentinien A. Calleri 4 5    
   PortugalPortugal F. Gil 3 0     2  OsterreichÖsterreich J. Melzer 6 7    
2  OsterreichÖsterreich J. Melzer 6 6      

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. PolenPolen Mariusz Fyrstenberg
PolenPolen Marcin Matkowski
Viertelfinale
02. BrasilienBrasilien Marcelo Melo
BrasilienBrasilien André Sá
Sieg
03. SpanienSpanien Marcel Granollers
BrasilienBrasilien Bruno Soares
1. Runde
04. TschechienTschechien František Čermák
SlowakeiSlowakei Michal Mertiňák
Viertelfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  PolenPolen M. Fyrstenberg
 PolenPolen M. Matkowski
7 7          
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Kendrick
 OsterreichÖsterreich D. Köllerer
5 62       1  PolenPolen M. Fyrstenberg
 PolenPolen M. Matkowski
6 5 [7]  
   RumänienRumänien A. Pavel
 RumänienRumänien H. Tecău
7 3 [11]      RumänienRumänien A. Pavel
 RumänienRumänien H. Tecău
4 7 [10]  
   RumänienRumänien V. Hănescu
 TschechienTschechien J. Levinský
65 6 [9]          RumänienRumänien A. Pavel
 RumänienRumänien H. Tecău
61 6 [15]  
4  TschechienTschechien F. Čermák
 SlowakeiSlowakei M. Mertiňák
6 3 [10]        OsterreichÖsterreich J. Knowle
 OsterreichÖsterreich J. Melzer
7 3 [13]  
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Cerretani
 SerbienSerbien D. Vemić
3 6 [2]     4  TschechienTschechien F. Čermák
 SlowakeiSlowakei M. Mertiňák
2 4    
   OsterreichÖsterreich J. Knowle
 OsterreichÖsterreich J. Melzer
6 65 [10]      OsterreichÖsterreich J. Knowle
 OsterreichÖsterreich J. Melzer
6 6    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten E. Butorac
 DeutschlandDeutschland P. Petzschner
2 7 [8]          RumänienRumänien A. Pavel
 RumänienRumänien H. Tecău
7 2 [7]
   ArgentinienArgentinien L. Arnold Ker
 OsterreichÖsterreich O. Marach
6 65 [10]     2  BrasilienBrasilien M. Melo
 BrasilienBrasilien A. Sá
69 6 [10]
WC  DeutschlandDeutschland M. Kohlmann
 OsterreichÖsterreich P. Oswald
4 7 [8]        ArgentinienArgentinien L. Arnold Ker
 OsterreichÖsterreich O. Marach
3 4      
   DeutschlandDeutschland C. Kas
 OsterreichÖsterreich A. Peya
6 6        DeutschlandDeutschland C. Kas
 OsterreichÖsterreich A. Peya
6 6    
3  SpanienSpanien M. Granollers
 BrasilienBrasilien B. Soares
3 2            DeutschlandDeutschland C. Kas
 OsterreichÖsterreich A. Peya
4 0  
   KroatienKroatien M. Ančić
 RusslandRussland M. Juschny
2 4       2  BrasilienBrasilien M. Melo
 BrasilienBrasilien A. Sá
6 6    
   SchwedenSchweden S. Aspelin
 AustralienAustralien P. Hanley
6 6          SchwedenSchweden S. Aspelin
 AustralienAustralien P. Hanley
3 4    
   FrankreichFrankreich M. Gicquel
 BelgienBelgien C. Rochus
2 4     2  BrasilienBrasilien M. Melo
 BrasilienBrasilien A. Sá
6 6    
2  BrasilienBrasilien M. Melo
 BrasilienBrasilien A. Sá
6 6      

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]