Investitionsbank des Landes Brandenburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  Investitionsbank des Landes Brandenburg
Logo
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Potsdam
Rechtsform Anstalt des öffentlichen Rechts
Bankleitzahl 160 103 00[1]
BIC ILBX DE8X XXX[1]
Gründung 31. März 1992
Website www.ilb.de
Geschäftsdaten 2017[2]
Bilanzsumme 13,5 Mrd. EUR
Mitarbeiter 632
Leitung
Verwaltungsrat Christian Görke (Vorsitzender)
Vorstand Tillmann Stenger (Vorsitzender),
Jacqueline Tag,
Kerstin Jöntgen

Die Investitionsbank des Landes Brandenburg (kurz ILB) ist das zentrale Förderinstitut des Landes Brandenburg. Im Auftrag des Landes Brandenburg fördert und finanziert sie öffentliche und private Investitionsvorhaben in den Förderbereichen Wirtschaft, Infrastruktur, Wohnungsbau und Arbeit.

Ziele und Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bank bearbeitet die Förderprogramme des Landes Brandenburg in den Bereichen Wirtschaft, Infrastruktur, Arbeit und Wohnungsbau im Rahmen von Geschäftsbesorgungsverträgen. Mit der Geschäftsbesorgung ist ein breites Spektrum von Aufgaben verbunden, wie zum Beispiel Beratung und Antragsbearbeitung von Kunden, Erarbeitung von Entscheidungsvorlagen für Förderausschüsse, Bewilligung und Auszahlung von Fördermitteln, umfassende Dokumentations- und Berichtspflichten, Verwendungsnachweisprüfung oder Weiterentwicklung von Richtlinien.

Die ILB betreibt alle Geschäfte, die unmittelbar und mittelbar der Umsetzung des gesetzlichen Förderauftrages dienen. Aus Mitteln des Landes, des Bundes, der EU und aus Eigenmitteln bietet die ILB zinsgünstige Darlehen, Zinszuschüsse, Haftungsfreistellungen, Bürgschaften sowie die Bereitstellung von Eigenkapital (Beteiligungskapital).

In dem Bereich Wirtschaft unterstützt die ILB gewerbliche Unternehmen und Existenzgründer sowie Agrar- und Medienunternehmen. In dem Bereich Infrastruktur finanziert sie Infrastrukturprojekte von Kommunen, kommunalen Zweckverbänden, kommunalen Unternehmen sowie von sozialen, wissenschaftlichen, schulischen und kulturellen Einrichtungen. In dem Bereich Arbeit fördert sie die Qualifizierung und Weiterbildung der Arbeitskräfte in Brandenburg. In dem Bereich Wohnungsbau fördert die ILB Vorhaben der kommunalen, genossenschaftlichen und privaten Wohnungswirtschaft sowie von Wohneigentum.

Zentrale Bedeutung hat die Refinanzierung durch die Europäische Investitionsbank, die Council of Europe Development Bank sowie über die KfW Bankengruppe und die Landwirtschaftliche Rentenbank.

Standort[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neubau der Investitionsbank des Landes Brandenburg vis-a-vis dem Potsdamer Hauptbahnhof, 2017

Die Landesinvestitionsbank ist nach 25 Jahren am Standort in der Steinstraße zum 2. Mai 2017 in ein neues Gebäude in der Babelsberger Straße 21 in Potsdam umgezogen.[3]

Beteiligungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anteilseigner der ILB sind das Land Brandenburg und die NRW.BANK zu je 50 Prozent. Den Auftrag als Förderbank nimmt die ILB auch durch die Beteiligung an Unternehmen und die Gründung von Tochtergesellschaften wahr. Ziel ist die Verbesserung der Eigenkapitalausstattung von Unternehmen im Land Brandenburg. Darüber hinaus strukturiert und finanziert die Bank einzelne wichtige Vorhaben für das Land Brandenburg.

Mit Kapitalbeteiligungsgesellschaften unterstützt die ILB das Ziel, die Eigenkapitalausstattung von Unternehmen und Existenzgründern zu verbessern.[4] Hierzu gehören die

  • BC Brandenburg Capital GmbH (85,7 %)
  • BFB BeteiligungsFonds Brandenburg GmbH (100 %)
  • BFB Frühphasenfonds Brandenburg GmbH (100 %)
  • BFB Brandenburg Kapital GmbH (100 %) (seit 23. September 2015)[5] (ehemals: BFB Wachstumsfonds Brandenburg GmbH)
  • ILB Beteiligungsgesellschaft mbH (100 %).

Mit Objektgesellschaften fördert die ILB die Entwicklung von ausgewählten Immobilienprojekten und Standorten im Land Brandenburg.[6] Hierzu gehören die

  • Grundstücksgesellschaft "Tiefer See" mbH (100 %)
  • Tourismusforum Potsdam GmbH (100 %)
  • Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH (50 %) und die
  • Landesagentur für Struktur und Arbeit (LASA) (100 %), derzeit in Liquidation[7].

Partnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ILB berät und betreut Investoren, Unternehmer und Existenzgründer. Mit den Kammern und Verbänden im Land Brandenburg ist sie eng vernetzt. In einigen Förderbereichen (z. B. Innovationsförderung) arbeitet die ILB mit der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (kurz WFBB) als One-Stop-Agency in Beratung und Betreuung zusammen. Die ILB arbeitet mit den Sparkassen (Durchleitungsgeschäft) sowie den genossenschaftlichen und privaten Banken zusammen. Hierbei achtet sie auf die Wahrung strikter Wettbewerbsneutralität. Die Bank ist Partner der Förderinstitute des Bundes und der Europäischen Union.

Zahlen und Fakten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) Neubau Babelsberger Straße 21, 15. September 2016
  • Die Baukosten für den Neubau in der Babelsberger Straße 21 lagen bei 94 Mio. Euro.[8][9]
  • Die Landesagentur für Struktur und Arbeit Brandenburg GmbH (LASA) beendete zum 1. Juli 2016 ihre aktive Tätigkeit und wurde in die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) integriert.[10]
  • Die Objektgesellschaft BIOTECH CAMPUS POTSDAM GmbH wurde am 24. September 2015 verkauft.[11]
  • Zum 1. Juni 2011 führte die ILB ein Markenrelaunch durch. Dadurch ändert sich die bisherige Schreibweise der Wortmarke von: "InvestitionsBank des Landes Brandenburg" in: "Investitionsbank des Landes Brandenburg". Das Logo der ILB wurde nach 15 Jahren durch ein neues ersetzt.
  • Die Bank ist im ILB-Gesetz vom Land Brandenburg mit Anstaltslast und Gewährträgerhaftung sowie einer Haftungsgarantie ausgestattet.
  • Das Stammkapital beträgt 110,0 Millionen Euro.
  • Organe der ILB sind die Hauptversammlung, der Verwaltungsrat und der Vorstand.
  • Als Bank unterliegt die ILB der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BAFin) sowie den Vorschriften des Kreditwesen-Gesetzes (KWG). Die Rechtsaufsicht führt das Ministerium der Finanzen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. [1]
  3. Die ILB bezieht ihren Neubau im Herzen Potsdams. Abgerufen am 2. Mai 2017.
  4. Beteiligungen der ILB. In: www.ilb.de. Abgerufen am 10. November 2016.
  5. Handelsregisterauszug von BFB Brandenburg Kapital GmbH (HRB 14869 P). In: www.online-handelsregister.de. Abgerufen am 10. November 2016.
  6. Beteiligungen der ILB. In: www.ilb.de. Abgerufen am 10. November 2016.
  7. http://www.ilb.de/de/presse/pressemitteilungen/archiv_2013/pressemitteilung_36416.html
  8. Märkische Allgemeine, Potsdam, Brandenburg, Germany: ILB baut neues Quartier am Hauptbahnhof. In: Märkische Allgemeine Zeitung. Abgerufen am 26. Dezember 2017.
  9. Die ILB bezieht ihren Neubau im Herzen Potsdams. Abgerufen am 26. Dezember 2017.
  10. Weitere Beteiligungen der ILB. In: www.ilb.de. Abgerufen am 10. November 2016.
  11. Märkische Allgemeine, Potsdam, Brandenburg, Germany: ILB verkauft Labore auf Hermannswerder – Biotech-Campus für vier Millionen versteigert – MAZ - Märkische Allgemeine. In: Märkische Allgemeine Zeitung. Abgerufen am 10. November 2016.

Koordinaten: 52° 23′ 35″ N, 13° 4′ 6″ O