Iny Lorentz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elmar Wohlrath (links) und Iny Klocke (rechts) alias Iny Lorentz

Iny Lorentz ist eines der Pseudonyme des deutschen Schriftstellerehepaares Iny Klocke und Elmar Wohlrath. Ihre Bücher erreichten eine Gesamtauflage von 13 Millionen Exemplaren (Stand: 2016).[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Iny Klocke (* 1949 in Köln) holte ihr Abitur auf dem Abendgymnasium nach, brach ein Medizinstudium ab und wandte sich danach der EDV zu. 1980 zog sie nach München, wo sie in einem Versicherungskonzern beschäftigt war.

Elmar Wohlrath (* 1952) stammt aus Franken. Er lernte seine Frau 1978 im SF- und Fantasy-Fandom kennen und übersiedelte 1981 ebenfalls nach München, arbeitete dann im selben Unternehmen wie seine Ehefrau. Seit 2007 leben beide als freie Schriftsteller in Poing in der Nähe Münchens.

Nach ersten Veröffentlichungen im Fanfiction-Bereich erschienen Texte der beiden in Anthologien von beispielsweise Goldmann, Heyne u. a. Ein Kinderbuch und Bücher zu Fernsehserien folgten.

Im Jahr 2003 brachte der unter dem gemeinsamen Pseudonym Iny Lorentz geschriebene historische Roman Die Kastratin den Durchbruch. Alle folgenden Iny-Lorentz-Romane schafften den Sprung in die Bestsellerlisten und erschienen auch als Hörbücher.[2] Der bislang erfolgreichste Iny-Lorentz-Roman ist Die Wanderhure.[1] Etliche Werke wurden in andere Sprachen übersetzt.

Verfilmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Roman Die Wanderhure wurde 2009 mit Alexandra Neldel in der Hauptrolle verfilmt und am 5. Oktober 2010 von Sat.1 erstmals ausgestrahlt. Der Film erhielt den Filmpreis Diva[3] als erfolgreichster Deutscher Fernsehfilm des Jahres 2010.

Die Fortsetzung Die Kastellanin wurde als Die Rache der Wanderhure 2011 abgedreht und von Sat.1 und ORF eins am 28. Februar 2012 erstmals ausgestrahlt.

Der dritte Roman der Wanderhurenreihe Das Vermächtnis der Wanderhure wurde am 12. November 2012 von Sat.1 und ORF eins ausgestrahlt.

Am 5. und 6. Januar 2014 brachte das ZDF den Iny-Lorentz-Roman Die Pilgerin mit Josefine Preuß in der Hauptrolle auf die deutschen Bildschirme.

Aus der Auswanderer-Reihe wurde 2014 der erste Teil Das goldene Ufer für das ZDF in Prag verfilmt, die Erstausstrahlung erfolgte im April 2015.

Im Herbst 2016 wurde Die Ketzerbraut mit Ruby O. Fee in der Titelrolle für den ORF und Sat.1 verfilmt.

German Audio Book Award Gold[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Hörbuch der Wanderhure wurde 2011 vom Bundesverband Musikindustrie mit dem German Audio Book Award Gold (Pendant zur Goldenen Schallplatte) ausgezeichnet.[4][5]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Autorenpaar bei einer Lesung des Buches Die List der Wanderhure auf der Buchmesse Frankfurt 2014

Die Wanderhuren-Reihe:

Der 2012 erschienene Roman Die Rache der Wanderhure (Knaur, ISBN 978-3-426-51005-6) ist keine Fortsetzung der Reihe, sondern basiert auf dem Drehbuch des gleichnamigen Films[6]. Dieses basiert wiederum auf dem Roman Die Kastellanin, weicht jedoch wie auch die Buchadaption in zahlreichen Fällen von der Vorlage ab und erzählt somit eine alternative Handlung.

Die Trettin-Trilogie:

Die Auswanderer-Reihe

Weitere Werke:

Unter dem Pseudonym Eric Maron:

Unter dem Pseudonym Nicola Marni:

Unter dem Pseudonym Mara Volkers:

Unter dem Pseudonym Sandra Melli:

Unter dem Pseudonym Diana Wohlrath:

Heimatromane unter dem Pseudonym Anni Lechner:

  • Neues Glück im Kreiental. Weltbild, Augsburg 2006, ISBN 3-89897-319-0.
  • Hotel Edelweiß. Weltbild, Augsburg 2006, ISBN 3-89897-406-5.
  • Die Berghebamme. Bertelsmann Club, Gütersloh 2007.

Iny Klocke, Elmar H. Wohlrath:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Iny Lorentz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Moritz Aisslinger: Zwei Frührentner, die gern biken? Nein, das ist Deutschlands erfolgreichstes Schriftsteller-Ehepaar. Iny Klocke und Elmar Wohlrath haben 13 Millionen Bücher verkauft. In: Die Zeit vom 24. November 2016, S. 83.
  2. Wieso sollten wir literarisch schreiben? in FAZ vom 4. Dezember 2013, S. 27.
  3. Diva Award Preisträger 2011
  4. Dreimal Gold für Lübbe Audio. Buchmarkt.de. 23. November 2011. Abgerufen am 11. Dezember 2011.
  5. Dreimal Gold für Lübbe Audio. Luebbe.de. 23. November 2011. Abgerufen am 11. Dezember 2011.
  6. Droemer Knaur - Die Rache der Wanderhure