Ionic (Framework)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ionic

Logo des Ionic Frameworks
Basisdaten

Entwickler Drifty Co
Erscheinungsjahr 2013
Aktuelle Version 5.0.7[1]
(26. März 2020)
Programmiersprache JavaScript, TypeScript
Kategorie Webframework
Lizenz MIT-Lizenz
deutschsprachig nein
ionicframework.com

Ionic ist ein Open-Source-Webframework zur Erstellung von Hybrid-Apps und Progressive Web Apps auf Basis von HTML5, CSS, Sass und JavaScript/TypeScript. Dabei basiert es auf AngularJS (ab Version 2.0 auf Angular) und Apache Cordova. Ab der aktuellen Version 4 kann Ionic auch auf diverse andere Frameworks wie Vue.js aufsetzen, oder ohne darunterliegendes Framework verwendet werden. Es stellt eine Programmbibliothek aus verschiedenen Komponenten zur Verfügung, mit denen interaktive Apps programmiert werden können. Der Fokus des Frameworks liegt auf der Seite des Front-Ends, also der Benutzerschnittstelle.

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwickelt wird es seit 2012 von Drifty.[2] An der Entwicklung waren unter anderem die Programmierer Max Lynch und Ben Sperry, die Gründer von Drifty, sowie Adam Bradley beteiligt.[3] Im März 2014 erhielt Drifty 1 Million US-Dollar Startkapital von „Arthur Ventures“.[4]

Die Alpha-Veröffentlichung war Ende November 2013.[5] Am 7. Mai 2014 wurde das bis dahin größte Update auf Ionic 1.0 Beta 4 veröffentlicht.[6] Die Version v1.0.0 „uranium-unicorn“, wurde am 12. Mai 2015 freigegeben.[7]

Am 25. Januar 2017 wurde die Version 2 des Ionic-Frameworks veröffentlicht. Das Framework wurde dabei umfassend überarbeitet und basiert auf dem AngularJS-Nachfolger Angular. Damit einher geht auch der Wechsel von JavaScript zu TypeScript.[8]

Am 1. April 2017 erschien Version 3 des Frameworks. Dabei wurde auch die Versionsnummerierung geändert und folgt nun der semantischen Versionierung. Hauptmerkmale dieser Version ist die Unterstützung für Angular in Version 4 sowie die Kompatibilität mit neueren TypeScript-Versionen.[9]

Am 24. Juli 2018 erschien die Version 4 als Beta des Frameworks. Hauptneuerungen sind Performanceverbesserungen und Multi-Framework-Kompatibilität.[10] Version 4 wurde schließlich am 23. Januar 2019 veröffentlicht.[11] Durch die neue Ordnerstruktur ist ein Migration von Version 3 auf Version 4 nicht direkt möglich.[12]

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ionic wird in Verbindung mit Angular genutzt, welches die Struktur der App erstellt, während Ionic die Benutzeroberfläche realisiert. Ionic ist ein npm-Modul und benötigt Node.js.

Mit Ionic können Hybrid-Apps für iOS, Android und mit Ionic 2 auch für die Universal Windows Platform von Windows 10 entwickelt werden.[13] Diese Apps können zudem über die App Stores der jeweiligen Plattform vertrieben werden.

Angular arbeitet mit „jqLite“, das DOM-Manipulation ermöglicht. Für erweiterte Funktionalitäten kann jQuery mit einem Dokument geladen werden.

Ionic nutzt vorhandene HTML- und CSS-Funktionen, um schnelle Ergebnisse zu liefern. Gestaltbar über Sass, kann das individuelle Design der App durch Ionic-Variablen erweitert werden. Zusätzlich gibt es noch eine Bibliothek mit über 440 Symbolen.

Ionic Native basiert auf Cordova-Erweiterungen, die Kamera, GPS und Speicher ansprechen kann.[14] Diese Module werden als Schnittstelle via eines npm-Moduls in Ionic importiert.[15]

Lizenz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ionic steht unter der MIT-Lizenz, wodurch es privat als auch geschäftlich genutzt werden kann.[16] Die kommerzielle Version wird in vier verschiedenen Preisvarianten angeboten, von denen die kleinste Lizenz kostenlos ist, aber nur von einzelnen Entwicklern genutzt werden darf.[17]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Release Notes. Abgerufen am 4. April 2020.
  2. Ionic: Ionic Framework – About. In: Ionic Framework. (ionicframework.com [abgerufen am 3. September 2017]).
  3. Drifty: About Ionic – Ionic Documentation Overview – Ionic Framework. Abgerufen am 3. September 2017 (englisch).
  4. Sarah Perez: Drifty, Makers Of The Ionic Mobile Framework, Raise $1 Million | TechCrunch. Abgerufen am 3. September 2017.
  5. Ionic 4 Tutorial für Beginner | Angular + Cordova in Deutsch. In: Visuelle Coding + Hacking Tutorials. 17. Januar 2019, abgerufen am 19. Januar 2020 (englisch).
  6. Ionic Beta 4: Our Biggest Update Yet. In: blog.ionic.io. 7. Mai 2014, abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).
  7. Announcing Ionic 1.0! In: blog.ionic.io. 12. Mai 2015, abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).
  8. Announcing Ionic 2.0.0 Final. In: The Official Ionic Blog. 25. Januar 2017 (ionic.io [abgerufen am 11. Juli 2017]).
  9. Ionic 3.0 has Arrived! In: The Official Ionic Blog. 7. April 2017 (ionic.io [abgerufen am 11. Juli 2017]).
  10. blog.ionicframework.com
  11. ionicframework.com
  12. Upgrading an Ionic 3 application to Ionic 4. 14. Juni 2018, abgerufen am 19. Januar 2020 (amerikanisches Englisch).
  13. Announcing Windows Support in Ionic 2. In: blog.ionic.io. 29. März 2016, abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).
  14. Ionic Natie Storage und Ionic Kamera. In: Visuelle Coding + Hacking Tutorials. 16. August 2018, abgerufen am 21. Dezember 2019 (englisch).
  15. Drifty: Ionic Framework. Abgerufen am 21. Dezember 2019 (englisch).
  16. Sarah Perez: Drifty, Makers Of The Ionic Mobile Framework, Raise $1 Million. TechCrunch, 10. März 2014, abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).
  17. Drifty Co: Ionic plans & pricing. Abgerufen am 27. November 2017.