IrAero

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
IrAero
Logo von IrAero
Boeing 777-200 von IrAero
IATA-Code: IO
ICAO-Code: IAE
Rufzeichen: IRAERO
Gründung: 1999
Sitz: Irkutsk
Drehkreuz:
Heimatflughafen:

Irkutsk

Mitarbeiterzahl: 675
Fluggastaufkommen: 1.280.000 (2018)[1]
Frachtaufkommen: 4.975
Flottenstärke: 30
Ziele: national und international
Website: iraero.ru

IrAero (russisch ИрАэро) ist eine russische Fluggesellschaft mit Sitz in Irkutsk. Sie betreibt nationale und internationale Linienflüge, Charterflüge und Frachtflüge.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

IrAero wurde 1999 in Irkutsk gegründet. Vor 2006 bestand das Hauptgeschäft aus Frachttransporten in den fernöstlichen und nordöstlichen Regionen des Landes. Seit 2006 führt IrAero Passagiertransporte durch.

Finanzielle Schwierigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2019 hat sich die Verwaltung der Region Irkutsk im Rahmen der Corporation for the Development of Irkutsk Region (CDIR) (deutsch: Kooperation für die Entwicklung der Region Irkutsk) bereit erklärt, an der finanziell angeschlagenen privaten Fluggesellschaft IrAero Airlines aus Irkutsk einzusteigen und eine 51-prozentige Mehrheitsbeteiligung zu übernehmen.

Die Bemühungen, IrAero zu retten, wurden auch von Ramport-Aero, dem Betreiber des Flughafens Schukowsky und der Solidarnost Bank, einem der wichtigsten Partner der Fluggesellschaft, unterstützt. Die drei Unternehmen und IrAero haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, so eine Erklärung von Ramport-Aero.[2]

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fluggesellschaft bedient hauptsächlich Ziele innerhalb Russlands und in den Nachbarländern China, der Mongolei sowie in Usbekistan und Aserbaidschan.[3]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktuelle Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Stand April 2019 besteht die Flotte der IrAero aus 30 Flugzeugen:[4][5]

Bestellungen

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 8. August 2011 schoss eine Antonow An-24RW in Blagoweschtschensk über die Landebahn hinaus. Von den 41 Insassen wurden vier Passagiere schwer verletzt, das Flugzeug erlitt einen Totalschaden.[7]
  • Eine Antonow AN-26B setzte am 27. Dezember 2002 zu hart auf, wodurch das Flugzeug einen Totalschaden erlitt. Keine der sechs Insassen ist dabei gestorben.[8]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: IrAero – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. О компании. Abgerufen am 3. April 2019.
  2. Irkutsk’s regional administration takes control of troubled IrAero Airlines. In: Russian Aviation Insider. 7. März 2019, abgerufen am 3. April 2019 (amerikanisches Englisch).
  3. Карта полетов. Abgerufen am 31. März 2019 (russisch).
  4. Авиапарк компании IrAero. Abgerufen am 31. März 2019 (russisch).
  5. IrAero Fleet Details and History. Abgerufen am 31. März 2019 (englisch).
  6. Mit Boeing 777: Iraero will auf die Langstrecke. In: aeroTELEGRAPH. 23. März 2018, abgerufen am 3. April 2019 (deutsch).
  7. Harro Ranter: ASN Aircraft accident Antonov An-24RV RA-46561 Blagoveshchensk Airport (BQS). Abgerufen am 31. März 2019 (englisch).
  8. Harro Ranter: ASN Aircraft accident Antonov An-26B RA-26053 Ust-Kuiga. Abgerufen am 31. März 2019 (englisch).