Iran Khodro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Iran Khodro
Logo
Rechtsform Öffentliches Unternehmen
Gründung 1962
Sitz Teheran, Iran
Leitung Javad Najmoddin (CEO)
Mitarbeiter 53.000 (2011)[1]
Umsatz € 9,776 Mrd. ($12,8 Mrd. USD) (2011)[2]
Branche Automobil
Website www.ikco.ir/en

Iran Khodro (IKCO) ist der größte Automobilhersteller im Iran. خودرو (Chodro) bedeutet Auto auf Deutsch.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es ist ein staatlich geführtes Unternehmen, das am 18. August 1962 in Teheran von Ahmad und Mahmoud Khayami gegründet wurde. Vor der islamischen Revolution 1979 war das Unternehmen unter dem Namen Iran National bekannt. Den bisher größten Erfolg hatte Iran Khodro im Laufe seiner über 40-jährigen Firmengeschichte mit dem Mittelklassewagen Paykan. Dessen Produktion endete im Mai 2005.

Heute produziert Iran Khodro verschiedene Fahrzeuge, darunter Lizenzbauten und Eigenentwicklungen:

  • Samand (in den Varianten SE, LX, ELX, Soren und Sarir)
  • Dena (ab 2012 als Nachfolger des Samand vorgesehen[3])
  • Peugeot 206 und 206 SD (Stufenheckvariante)
  • Runna (auf dem Peugeot 206 basierend; eine Hybridauto-Version davon ist in Vorbereitung[4])
  • Peugeot 207
  • Peugeot 405 und den daraus abgeleiteten Peugeot Roa (mit Heckantrieb)
  • Peugeot Pars (auf dem Peugeot 405 basierend)
  • Suzuki Grand Vitara
  • Tondar 90 (auf dem Dacia Logan basierend)
  • Bardo (Pick-Up auf Basis des früheren Paykan/Hillman Hunter)

Außerdem stellt Iran Khodro mit verschiedenen Tochterfirmen Lastkraftwagen in Lizenzbau her, so zum Beispiel diverse Lastkraftwagen und Omnibusse von Mercedes-Benz (Actros und Sprinter), Hyundai (Modelle Mighty und Chorus) und MAN.

Markennamen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das Modell Paykan lautete der Markenname ebenfalls Paykan (englisch Peykan). Daneben wird seit 1979 oder 1984 Iran Khodro verwendet.[5][6]

Fahrzeuggalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Top 100 Iranian Companies (PDF; 1,5 MB)
  2. Iran Investment, Volume 5, Nr. 54 vom März 2011 Auf: Turquoise Partners (englisch, abgerufen am 8. Mai 2016)
  3. Iran Khodro unveils luxury car Dena (Memento vom 20. Oktober 2013 im Internet Archive) Vom 17. April 2011. (englisch, abgerufen am 8. Mai 2016)
  4. Hybrid Runna project triggered. Fars News online, 27. Januar 2014 (englisch, abgerufen am 8. Mai 2016)
  5. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Iran Khodro und Peykan.
  6. d’Auto (niederländisch, abgerufen am 8. Mai 2016)