Iranische Fußballnationalmannschaft (U-17-Junioren)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Iran
Spitzname(n) Team Melli Nojavanan
Verband Football Federation Islamic Republic of Iran
Konföderation AFC
Trainer Mostafa Ghanbarpour
Kapitän Vahid Eftari
Rekordtorschütze Ali Rigi (16)
Rekordspieler Saeid Ezzatollahi (33)
FIFA-Code IRN
(Stand: unbekannt)

Die iranische U-17-Fußballnationalmannschaft ist eine Auswahlmannschaft iranischer Fußballspieler. Sie unterliegt der Football Federation Islamic Republic of Iran und repräsentiert sie international auf U-17-Ebene, etwa in Freundschaftsspielen gegen die Auswahlmannschaften anderer nationaler Verbände, bei U-16-Asienmeisterschaft und U-17-Weltmeisterschaften.

Die Mannschaft wurde 2008 Asienmeister sowie 2000 Vize-Asienmeister. Ihr bestes Ergebnis bei Weltmeisterschaften war das Erreichen des Achtelfinales 2009 und 2013. Diese verlor sie gegen Uruguay beziehungsweise den späteren Weltmeister Nigeria.

Teilnahme an U-17-Weltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Bis 1989 U-16-Weltmeisterschaft)

China VolksrepublikVolksrepublik China 1985 nicht teilgenommen
KanadaKanada 1987 nicht qualifiziert
SchottlandSchottland 1989
ItalienItalien 1991
JapanJapan 1993
EcuadorEcuador 1995
AgyptenÄgypten 1997
NeuseelandNeuseeland 1999
Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago 2001 Vorrunde
FinnlandFinnland 2003 nicht qualifiziert
PeruPeru 2005
Korea SudSüdkorea 2007
NigeriaNigeria 2009 Achtelfinale
MexikoMexiko 2011 nicht qualifiziert
Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate 2013 Achtelfinale
ChileChile 2015 nicht qualifiziert
IndienIndien 2017

Teilnahme an U-16-Asienmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

U-16-Asienmeisterschaft U-17-Asienmeisterschaft
KatarKatar 1985: nicht teilgenommen
KatarKatar 1986: nicht qualifiziert
ThailandThailand 1988: nicht qualifiziert
Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate 1990: nicht qualifiziert
Saudi-ArabienSaudi-Arabien 1992: nicht qualifiziert
KatarKatar 1994: nicht qualifiziert
ThailandThailand 1996: Vorrunde
KatarKatar 1998: Vorrunde
VietnamVietnam 2000: Silber 2. Platz
Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate 2002: suspendiert
JapanJapan 2004: 4. Platz
SingapurSingapur 2006: Viertelfinale
UsbekistanUsbekistan 2008: Gold Asienmeister
UsbekistanUsbekistan 2010: Vorrunde
IranIran 2012: Bronze Halbfinale
ThailandThailand 2014: Viertelfinale

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]