Irene Schuck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Irene Schuck (* 1960 in Salzburg) ist eine deutsche Autorin und Hörspielregisseurin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Irene Schuck wuchs in München und Berlin auf. Parallel zu ihren Abiturprüfungen hospitierte sie an den Münchner Kammerspielen unter Dieter Dorn, studierte dann aber Philosophie an der Hochschule für Philosophie München. Dort wurde ihr 1988 der Alfred-Delp-Förderpreis für ihre Magisterarbeit zum Thema „Mitmenschlichkeit in Martin Heideggers 'Sein und Zeit'“ verliehen. Bereits 1984 war sie zu Dieter Hasselblatt in die Hörspielredaktion des Bayerischen Rundfunks gekommen. Hier arbeitete sie einige Jahre als Regieassistentin und Lektorin, bis sie 1987 zum ersten Mal selber Regie führte. Seitdem hat Schuck eine Vielzahl von Produktionen für deutsche Rundfunksender sowie den ORF inszeniert.[1][2][3]

Regiearbeiten (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1990: Hörspiel des Monats Februar für Lange bevor es passierte
  • 1990: Hörspiel des Monats März für Tagträumer
  • 1995: Hörspiel des Monats Juli für Fromme Lügen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kurzporträt bei Verlag Hartmann & Stauffacher (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hsverlag.com, abgerufen am 23. Oktober 2015
  2. Kurzporträt auf der Website des Bayerischen Rundfunks (Memento vom 4. Mai 2017 im Internet Archive)
  3. Rottendorf-Projekt auf der Website der Hochschule für Philosophie München (Memento des Originals vom 17. November 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hfph.de, abgerufen am 23. Oktober 2015