IrfanView

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
IrfanView
IrfanView Logo
Screenshot von IrfanView 4.38 unter Windows 8.1
IrfanView 4.38 unter Windows 8.1
Basisdaten
Entwickler Irfan Škiljan
Erscheinungsjahr 1. Juni 1996[1]
Aktuelle Version 4.42[2]
(10. März 2016)
Betriebssystem Microsoft Windows
Kategorie Bildbetrachter
Lizenz Proprietär, Freeware für nicht-kommerzielle Verwendung, 10 Euro Lizenzgebühr für kommerzielle Nutzung
Deutschsprachig ja
www.irfanview.com

IrfanView ist ein Freeware-Programm zur Betrachtung und in kleinem Umfang auch zur Bearbeitung von Bildern unterschiedlicher Formate für die Betriebssystemplattform Microsoft Windows. Das Programm ist nach seinem aus Bosnien (Landesteil von Bosnien und Herzegowina) stammenden Programmierer Irfan Škiljan benannt, der mittlerweile die österreichische Staatsangehörigkeit angenommen hat. Der Name ist aus dem Vornamen des Entwicklers Irfan und dem englischen Wort view (‚Anzeigen‘, ‚Ansicht‘, ‚Blick‘, ‚Sichtweise‘) abgeleitet. Das Programmlogo stellt eine überfahrene Katze dar.[3] Laut Entwickler wird die Software pro Monat mehr als eine Million Mal beim Entwickler und weltweit bei über 50 Spiegelservern heruntergeladen.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals erschien das Programm in einer Vorabversion im Jahr 1995. Die erste stabile finale Version des Programms, Version 1.70, die am 1. Juni 1996 veröffentlicht wurde, gab es nur in englischer Sprache. Version 2.63, die am 25. Januar 1998 veröffentlicht wurde, war die erste, die auch auf Deutsch verfügbar war. Seither entwickelt Irfan Škiljan IrfanView auf Deutsch und Englisch weiter. Seit Version 3.35 aus dem Jahr 2001 ist jede Version in 29 Sprachen verfügbar. Die Sprachen deutsch und Englisch sind integriert, weitere 27 Sprachen können als offizielle Sprachpakete heruntergeladen werden.[5] Aktualisierungen erscheinen unregelmäßig, etwa alle drei bis sechs Monate.

Funktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Programm bietet die Möglichkeit, eine Vielzahl freier Grafikformate – wie zum Beispiel JPG, GIF, TIFF, PNG und ICO – anzuzeigen und in andere Formate zu konvertieren. Durch Kooperationen und separat erhältliche Plug-ins wird das Programm um einige Zusatzfunktionen und Unterstützung von lizenzgeschützten Grafikformaten wie WebP erweitert.

IrfanView war laut Angaben des Entwicklers weltweit das erste Windows-Programm, das das GIF-Format inklusive GIF-Animationen unterstützte sowie mehrere Unterseiten aus ICO- und TIF-Dateien laden konnte ("Multipage"-Unterstützung).[6]

Neben den eigentlichen Bildformaten werden auch andere Multimedia-Formate für Video- und Musikdateien unterstützt, darunter MPEG, MP3, Ogg und FLV. IrfanView weist einige Bildbearbeitungsfunktionen auf. Die Möglichkeiten umfassen Basisfunktionen wie Scannen, Helligkeit, Kontrast, Ausschneiden, Weichzeichnen, Schärfen, Negativ, Farbänderung und Spezialfunktionen wie das Beseitigen des Rote-Augen-Effekts oder die Erstellung von Panoramabildern. Mithilfe der extern erhältlichen 8BF-Filter, die im Plug-in-Paket enthalten sind, können auch Photoshop-Plug-ins eingebunden werden. Auch eine Bildschirmfoto- und Kopiererfunktion ist im Programm enthalten, mit der man einen Screenshot mit Mauszeiger[7] erstellen kann. Außerdem kann man statische HTML-Bildergalerien mit Vorschaubildern (engl. „thumbnail“) aus HTML-Vorlagen (engl. „template“) erstellen.

Viele der angebotenen Grafikmanipulationen können auch als Stapelverarbeitung ausgeführt werden. Auf diese Weise ist es z. B. möglich, mehrere Dateien in einem Schritt zu drehen, zu verkleinern oder umzubenennen. Die Batchfunktionalität kann über die grafische Benutzeroberfläche oder über Parameter der Kommandozeile gesteuert werden.

Die für Bildarchive nützliche Bearbeitung und Anzeige von IPTC-IIM-Standard-Informationen ist mit einem IPTC-Plug-in realisiert. Mittels eines anderen Plug-ins kann IrfanView JPEGs verlustfrei bearbeiten.

Das Programm kann RAW-Dateien lesen, verarbeiten und konvertieren.

Plug-ins[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für IrfanView gibt es Plug-ins, die dem Programm zusätzliche Funktionen bieten. Die meisten standardmäßig installierten Plug-ins existieren in Form von DLL-Dateien, eines als EXE. Die nachzuinstallierenden Plug-ins sind Exe-Dateien, darunter auch eine mit E-Mail-Funktion. Standardmäßig enthält IrfanView die Plug-ins ANSI2UNICODE (für die Unterstützung von Unicode), Effects (Bildeffekte), Icons, Paint (Funktion zum einfachen Bearbeiten in Form von Zeichnen), RegionCapture (einfache Screenshot-Funktion), Slideshow (zur Bildwiedergabe in Form einer Präsentation) und Video (Funktion zur Wiedergabe von Video- und Audiodateien).

IrfanView Thumbnails[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

IrfanView Thumbnails 4.38 unter Windows 8.1

Irfan View Thumbnails (von engl. Thumbnail = Daumennagel, steht für die Anzeige von mehreren Bildern als Miniaturansichten) ist eine Funktion von IrfanView. Es ist keine getrennte Anwendung, öffnet sich allerdings in einem neuen Fenster. Es handelt sich um eine Art Dateimanager mit Miniaturansichten zum Verwalten von Bildern, die mehr Funktionen als der Windows-Explorer bietet. In Thumbnails lassen sich Bilder kopieren, verschieben, löschen, per E-Mail verschicken oder mit Irfan View öffnen. Alternativ lassen sich ausgewählte Dateien mit einem externen Programm, wie zum Beispiel der Windows-Fotoanzeige, öffnen. Zusätzlich lassen sich bestimmte Bilder aus einer Textdatei laden oder auf einen FTP-Server hochladen.

Icon von IrfanView Thumbnails

Technische Details[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

IrfanView läuft unter allen Windows-9x- und NT-Versionen. Unter Linux-basierten Betriebssystemen lässt es sich bisher nur mit der Erweiterung Wine ausführen.

Neben dem üblichen Installationsprogramm (als *_setup.exe) wird IrfanView auch vom Entwickler selbst als portable Versionen (im ZIP-Format) veröffentlicht (unter Downloads den Punkt Other download sites aufrufen).[8] Zudem wird es von PortableApps als „IrfanView Portable“ angeboten,[9] welche auch das Ausführen auf Wechseldatenträgern ermöglicht.

Nutzungsbedingungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die private Nutzung zu Hause, in Schulen und Universitäten sowie in Wohltätigkeits- und humanitären Organisationen ist das Programm Freeware. Für eine legale kommerzielle Benutzung sind eine Registrierung und der Kauf des Programms für 10 Euro (Stand Februar 2014) erforderlich. Der Entwickler weist im Hilfe-Menü des Programms darauf hin, dass auch Spenden von Privatleuten möglich sind, die ihn so bei der Weiterentwicklung der Software unterstützen können.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: IrfanView – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. History of changes – Änderungen in vorigen Versionen von IrfanView
  2. History of changes – Änderungen in der aktuellen Version von IrfanView
  3. What is the IrfanView icon, is this a bear or devil or something else? IrfanView-FAQ, abgerufen am 8. Juli 2013.
  4. Downloadseite von IrfanView
  5. irfanview.net: Additional languages for IrfanView
  6. What is IrfanView? irfanview.net
  7. Screenshot mit Maus – kurze Anleitung
  8. Download IrfanView (englisch) – Seite beim Entwickler; Stand 12. Mai 2011
  9. IrfanView Portable (englisch) – Seite bei PortableApps.com; Stand: 16. Dezember 2010