Irina Nikolajewna Kalentjewa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Irina Kalentjewa bei den Olympischen Spielen 2012

Irina Nikolajewna Kalentjewa (russisch Ирина Николаевна Калентьева, auch Irina Kalentieva; * 10. November 1977 in Norwasch-Schigali, Tschuwaschische ASSR, Russische SFSR, Sowjetunion) ist eine russische Mountainbikerin mit der Spezialdisziplin Cross Country, die in dieser Disziplin zweimal Weltmeisterin wurde.

Irina Kalentjewa wuchs im Wolgagebiet auf. Im Jahr 200 wurde sie erstmals Russische Meisterin im Cross Country. Auf internationaler Ebene gewann sie 2003 in dieser Disziplin als jeweils Dritte bei den Welt- und Europameisterschaften erste Medaillen in dieser Disziplin. 2003 verlegte sie ihren Wohnsitz aus Russland nach Aalen, nachdem sie bereits 2002 die Gesamtwertung der deutschen Mountainbike-Bundesliga gewann. Ihre größten Karriereerfolge gelangen ihr mit den Weltmeistertiteln im Cross Country 2007 und 2009.

Erfolge[Bearbeiten]

Olympische Spiele
Weltmeisterschaften
Mountainbike-Weltcup - Cross Country
Europameisterschaften
  • Silber Cross Country 2003, 2007, 2008, 2009
  • Bronze Cross Country 2001
Russische Meisterschaften
  • RusslandRussland Cross-Country 2000, 2001, 2002, 2003, 2005, 2006, 2007, 2008, 2012, 2014
Mountainbike-Bundesliga
  • Gesamtwertung 2002, 2004, 2005, 2006, 2007

Weblinks[Bearbeiten]