Irish Masters

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Irish Masters
Turnierstatus
Ranglistenturnier: 2003–2005
Minor-ranking-Turnier:
Einladungsturnier: 1975–2002
Turnierdaten der letzten Auflage
Austragungsort: Citywest Hotel, Dublin
Preisgeld (gesamt): ?
Preisgeld (Sieger): 50.000 £
Frames im Finale: Best of 19
Rekorde
Die meisten Siege: EnglandEngland Steve Davis (8×)
Höchstes Break: 147 (Maximum Break)
SchottlandSchottland John Higgins 2000
Austragungsort(e) auf der Karte

Das Irish Masters ist ein Profi-Snookerturnier. Gegründet wurde es im Jahr 1978, seit der Saison 2006/2007 ist es nicht mehr Bestandteil der Snooker Main Tour. Die WSA begründete diesen Schritt damit, dass sich die Organisatoren des Turniers nicht mit dem Citywest Hotel und RTÉ einigen konnten. Zwischen 2003 und 2005 zählten die hier erreichten Punkte für die Snookerweltrangliste (Weltranglistenturnier).

1998 wurde Ronnie O’Sullivan sein 9:3-Endspielsieg über Ken Doherty aberkannt, als bei seiner Dopingprobe Haschisch nachgewiesen wurde.

Sieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Austragungsort Sieger Ergebnis Finalist Hauptsponsor Saison
Irish Masters – kein Ranglistenturnier-Status
1978 Kill
Goff's, Kill, Co.
EnglandEngland John Spencer 5:3 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Doug Mountjoy Benson & Hedges 1977/78
1979 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Doug Mountjoy 6:5 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ray Reardon 1978/79
1980 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Terry Griffiths 9:8 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Doug Mountjoy 1979/80
1981 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Terry Griffiths 9:7 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ray Reardon 1980/81
1982 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Terry Griffiths 9:5 EnglandEngland Steve Davis 1981/82
1983 EnglandEngland Steve Davis 9:2 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ray Reardon 1982/83
1984 EnglandEngland Steve Davis 9:1 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Terry Griffiths 1983/84
1985 EnglandEngland Jimmy White 9:5 NordirlandNordirland Alex Higgins 1984/85
1986 EnglandEngland Jimmy White 9:5 EnglandEngland Willie Thorne 1985/86
1987 EnglandEngland Steve Davis 9:1 EnglandEngland Willie Thorne 1986/87
1988 EnglandEngland Steve Davis 9:4 EnglandEngland Neal Foulds 1987/88
1989 NordirlandNordirland Alex Higgins 9:8 SchottlandSchottland Stephen Hendry 1988/89
1990 EnglandEngland Steve Davis 9:4 NordirlandNordirland Dennis Taylor 1989/90
1991 EnglandEngland Steve Davis 9:5 EnglandEngland John Parrott 1990/91
1992 SchottlandSchottland Stephen Hendry 9:6 IrlandIrland Ken Doherty 1991/92
1993 EnglandEngland Steve Davis 9:4 SchottlandSchottland Alan McManus 1992/93
1994 EnglandEngland Steve Davis 9:8 SchottlandSchottland Alan McManus 1993/94
1995 EnglandEngland Peter Ebdon 9:8 SchottlandSchottland Stephen Hendry 1994/95
1996 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Darren Morgan 9:8 EnglandEngland Steve Davis 1995/96
1997 SchottlandSchottland Stephen Hendry 9:8 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Darren Morgan 1996/97
1998 IrlandIrland Ken Doherty 3:9 EnglandEngland Ronnie O’Sullivan 1997/98
1999 SchottlandSchottland Stephen Hendry 9:8 EnglandEngland Stephen Lee 1998/99
2000 SchottlandSchottland John Higgins 9:4 SchottlandSchottland Stephen Hendry 1999/00
2001 Dublin
Citywest Hotel
EnglandEngland Ronnie O’Sullivan 9:8 SchottlandSchottland Stephen Hendry Citywest Hotels 2000/01
2002 SchottlandSchottland John Higgins 10:3 EnglandEngland Peter Ebdon 2001/02
Irish Masters – Ranglistenturnier-Status
2003 Dublin
Citywest Hotel
EnglandEngland Ronnie O’Sullivan 10:9 SchottlandSchottland John Higgins Citywest Hotels 2002/03
2004 EnglandEngland Peter Ebdon 10:7 EnglandEngland Mark King 2003/04
2005 EnglandEngland Ronnie O’Sullivan 10:8 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Matthew Stevens 2004/05