Ironman 70.3 Pays d'Aix France

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Triathlon Ironman 70.3 Pays d'Aix France
Austragungsort Aix-en-Provence
FrankreichFrankreich Frankreich
Erste Austragung 2011
Veranstalter World Triathlon Corporation
Rekorde
Distanz Swimming pictogram.svg 1,9 km

Cycling (road) pictogram.svg 90 km
Athletics pictogram.svg 21,1 km

Streckenrekord Männer: 3:49:43 h, 2011
FrankreichFrankreich Stéphane Poulat
Frauen: 4:19:56 h, 2019
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Emma Pallant
Website Offizielle Website
Der Deutsche Andreas Böcherer – Sieger des Ironman 70.3 Pays d'Aix der Jahre 2015 und 2018
Schwimmstart beim Ironman 70.3 Pays d'Aix, 2014

Der Ironman 70.3 Pays d’Aix France ist eine seit 2011 im französischen Aix-en-Provence stattfindende Triathlon-Sportveranstaltung über die Mitteldistanz 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ironman 70.3 ist ein geschütztes Markenzeichen des chinesischen Dalian Wanda Konzerns bzw. dessen Tochterunternehmens WTC, die ursprünglich dessen Nutzung gegen Zahlung von Lizenzgebühren an unabhängige Veranstalter vergab und seit 2009 zunehmend auch selbst als Veranstalter auftritt.

Der Ironman 70.3 Pays d’Aix France wurde erstmals am 25. September 2011 ausgetragen und es werden hier jährlich 35 Startplätze für die Ironman-70.3-Weltmeisterschaft vergeben.[1]

Bis 2013 wurde das Rennen im September ausgetragen und seit 2014 findet es im Mai statt.
2016 musste witterungsbedingt das Schwimmen gestrichen werden und das Rennen startete ersatzlos mit dem Radfahren.[2]

Der Deutsche Andreas Böcherer und der Franzose Bertrand Billard konnten das Rennen bislang dreimal für sich entscheiden, seine Landsfrau Jeanne Collonge zweimal. Das Rennen wurde zuletzt am 12. Mai 2019 ausgetragen.

Streckenverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Geschwommen wird eine Runde im See von Peyrolles-en-Provence (etwa 20 km von Aix-en-Provence entfernt).
  • Die Radstrecke über 90 km startet in Peyrolles und endet im Zentral von Aix-en-Provence.
  • Die abschließende Laufstrecke über die Halbmarathon-Distanz verläuft über einen viermal zu absolvierenden Rundkurs.

Streckenrekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den Streckenrekord hält seit der Erstaustragung 2011 der Franzose Stéphane Poulat mit seiner Siegerzeit von 3:49:43 h. Bei den Frauen verbesserte 2019 bei der neunten Austragung die Britin Emma Pallant den Streckenrekord der Frauen auf 4:19:56 h.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer Frauen
Datum/Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
17. Mai 2020
12. Mai 2019 DeutschlandDeutschland Andreas Böcherer -3- Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Adam Bowden DeutschlandDeutschland Andreas Dreitz
13. Mai 2018 DeutschlandDeutschland Andreas Böcherer -2- FrankreichFrankreich Denis Chevrot FrankreichFrankreich Kevin Maurel
14. Mai 2017 FrankreichFrankreich Bertrand Billard -3- FrankreichFrankreich Denis Chevrot BelgienBelgien Frederik Van Lierde
01. Mai 20161 FrankreichFrankreich Bertrand Billard -2- DeutschlandDeutschland Maurice Clavel OsterreichÖsterreich Christian Birngruber
03. Mai 2015 DeutschlandDeutschland Andreas Böcherer DeutschlandDeutschland Boris Stein SchweizSchweiz Jan van Berkel
18. Mai 2014 FrankreichFrankreich Bertrand Billard FrankreichFrankreich Jérémy Jurkiewicz SpanienSpanien Albert Moreno Molins
22. Sep. 2013 TschechienTschechien Filip Ospalý SpanienSpanien Albert Moreno Molins SpanienSpanien Victor Del Corral Morales
23. Sep. 2012 FrankreichFrankreich Cyril Viennot FrankreichFrankreich Stéphane Poulat FrankreichFrankreich Hervé Banti
25. Sep. 2011 FrankreichFrankreich Stéphane Poulat (SR) FrankreichFrankreich Sylvain Sudrie FrankreichFrankreich Julien Loy
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
2020
2019 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Emma Pallant (SR) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Nikki Bartlett Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich India Lee
2018 FrankreichFrankreich Manon Genêt OsterreichÖsterreich Lisa Hütthaler Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Fenella Langridge
2017 SchweizSchweiz Emma Bilham PolenPolen Maria Cześnik Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Natalie Seymour
2016 BelgienBelgien Tine Deckers DeutschlandDeutschland Julia Gajer Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Nikki Bartlett
2015 UngarnUngarn Gabriella Zelinka BelgienBelgien Alexandra Tondeur DanemarkDänemark Camilla Pedersen
2014 FrankreichFrankreich Jeanne Collonge -2- BelgienBelgien Tine Deckers NeuseelandNeuseeland Gina Crawford
2013 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Susie Hignett Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tamsin Lewis SchweizSchweiz Rahel Küng
2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mary Beth Ellis FrankreichFrankreich Jeanne Collonge BelgienBelgien Sophie De Groote
2011 FrankreichFrankreich Jeanne Collonge FrankreichFrankreich Johanna Daumas UngarnUngarn Erika Csomor
1 2016 Austragung ohne Schwimmen auf verkürztem Kurs

(SR: Streckenrekord)

Bertrand Billard – der dreifache Sieger des Ironman 70.3 Pays d'Aix (2014, 2016 und 2017)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ironman 70.3 Pays D’Aix France
  2. Clavel und Gajer eröffnen die Saison auf dem Podest (1. Mai 2016)