Ironman Texas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Ironman Texas (Memorial Hermann Ironman Texas) ist eine jährlich im April oder Mai stattfindende Triathlon-Sportveranstaltung über die Ironman-Distanz (3,86 km Schwimmen, 180,2 km Radfahren und 42,195 km Laufen) in The Woodlands im US-amerikanischen Bundesstaat Texas.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ironman Texas wurde erstmals am 21. Mai 2011 ausgetragen – ca. 45 Kilometer nördlich von Houston. Das Rennen im Mai ermöglicht Amateuren eine frühe Qualifikation für einen Startplatz bei der Ironman World Championship auf Hawaii – unter ähnlichen Bedingungen wie in Kailua-Kona: Bei der Erstaustragung 2011 wurden hier 65 Slots (Startplätze für Hawaii) aufgeschlüsselt nach Teilnehmerhäufigkeit in den einzelnen Altersklassen vergeben, von 2012 bis 2014 wurden 50 Slots vergeben. Seit 2015 gibt es in The Woodlands 75 Qualifikationsplätze für den Ironman Hawaii.

Profi-Triathleten, die um die 150.000 US$ Preisgeld im Rahmen des Ironman Texas kämpfen, können sich seit 2011 für den mit insgesamt 650.000 US$ ausgeschriebenen Ironman Hawaii über das Kona Pro Ranking System (KPR) qualifizieren. In The Woodlands erhalten Sieger und Siegerin – wie auch beim Ironman Melbourne, beim Ironman South Africa, beim Ironman Germany sowie beim Ironman Brasil – je 4.000 Punkte, weitere Platzierte eine entsprechend reduzierte Punktzahl. Zum Vergleich: Der Sieger auf Hawaii erhält 8.000 Punkte, die Sieger bei den übrigen Ironman-Rennen entweder 1.000 oder 2.000 Punkte.[1] Seit 2015 sind die Siegerin und der Sieger des Ironman Texas direkt für den Ironman Hawaii qualifiziert.[2]

2016 musste das Rennen auf einem verkürzten Radkurs ausgetragen werden (etwa 150 statt 180,2 km).[3][4]

2017 wurde die Austragung vom Mai auf den 22. April vorverlegt und es wurden hier dann zum dritten Mal in Folge die Ironman North American Championship ausgerichtet.[5] Bei den Männern konnte der US-Amerikaner Matt Hanson mit 7:52:44 Stunden als erster Athlet das Rennen nach 2015 zum zweiten Mal für sich entscheiden und erstellte damit eine neue Bestzeit für einen US-amerikanischen Athleten. Die ersten fünf Männer konnten alle das Rennen mit einer Zeit unter 8 Stunden beenden.
Den Streckenrekord bei den Frauen hält seit 2013 die Britin Rachel Joyce mit 8:49:14 Stunden.

Streckenführung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schwimmdistanz verläuft durch den Woodlands-See – mit Einstieg im Norden und dem Ziel im Südosten.
Die Radstrecke geht über eine Runde durch The Woodlands und endet wieder an ihrem Startpunkt.
Von dort geht die Marathondistanz über drei Runden entlang des Woodlands-Sees.

Siegerliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer Frauen
Datum/Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
28. Apr. 2018
22. Apr. 2017 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matt Hanson -2- SchweizSchweiz Ronnie Schildknecht BermudaBermuda Tyler Butterfield
14. Mai 2016* DeutschlandDeutschland Patrick Lange Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matthew Russell NeuseelandNeuseeland Terenzo Bozzone
16. Mai 2015 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matt Hanson -1- Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Joe Skipper SchweizSchweiz Ronnie Schildknecht
17. Mai 2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bevan Docherty Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matthew Russell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Justin Daerr
18. Mai 2013 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Paul Amey SudafrikaSüdafrika James Cunnama Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ian Mikelson
19. Mai 2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jordan Rapp Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Justin Daerr SchweizSchweiz Mathias Hecht
21. Mai 2011 SpanienSpanien Eneko Llanos Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Timothy O’Donnell AustralienAustralien Luke Bell
  Ironman North American Championship  
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
2018
2017 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jodie Robertson OsterreichÖsterreich Michaela Herlbauer DanemarkDänemark Maja Stage Nielsen
2016 DeutschlandDeutschland Julia Gajer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jodie Robertson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lisa Roberts
2015 KanadaKanada Angela Duncan Naeth Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Leanda Cave Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rachel Joyce
2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kelly Handel Williamson DeutschlandDeutschland Julia Gajer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Amber Ferreira
2013 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rachel Joyce Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jennie Hansen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kim Schwabenbauer
2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mary Beth Ellis Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Caitlin Snow Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Amy Marsh
2011 SchottlandSchottland Catriona Morrison Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kelly Handel Williamson BelgienBelgien Sofie Goos
* 2016 Austragung des Rennens auf verkürztem Radkurs (94 statt 112 Meilen).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Punkte- und Preisgeldverteilung für Profi-Triathleten (Memento vom 19. Oktober 2014 im Internet Archive)
  2. Nis Sienknecht: Ironman ändert das Regelwerk. In: tri-mag.de. 4. August 2014.
  3. Ironman Texas 2016 (May 14th) – Predictions (3. Mai 2016)
  4. Ironman Texas Named New North American Championship (englisch) In: ironman.com. World Triathlon Corporation. 19. September 2014.
  5. Ironman Texas Returns to The Woodlands (19. Juli 2016)