Isaac Okoronkwo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Isaac Okoronkwo
IsaacOkoronkwo.jpg
Personalia
Name Isaac Okoronkwo
Geburtstag 1. Mai 1978
Geburtsort NbeneNigeria
Position Innenverteidiger
Junioren
Jahre Station
FC Lagos
Julius Berger
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1994 FC Enyimba 13 (4)
1995 Iwuanyanwu Nationale 26 (7)
1996–1997 Julius Berger 25 (5)
1997–1998 Al-Rayyan Sport-Club
1998 Iwuanyanwu National 25 (6)
1998–2000 Sheriff Tiraspol 41 (1)
2000–2003 Schachtar Donezk 53 (0)
2003–2004 Wolverhampton Wanderers 7 (0)
2005 Alanija Wladikawkas 20 (0)
2006–2009 FK Moskau 58 (2)
2010–2013 FK Rostow 60 (1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2001–2007 Nigeria
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Isaac Okoronkwo (* 1. Mai 1978 in Nbene) ist ein ehemaliger nigerianischer Fußballspieler. Der Innenverteidiger und WM-Teilnehmer des Jahres 2002 bestritt einen Großteil seiner Profikarriere im osteuropäischen Fußball; im englischen Fußball war es hingegen nur zu einem einjährigen Intermezzo bei den Wolverhampton Wanderers gekommen.

Sportlicher Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über den Umweg des FC Lagos führte es den jungen Isaac Okoronkwo zum nigerianischen Spitzenklub Julius Berger. Nach weiteren Stationen beim FC Enyimba und Iwuanyanwu Nationale sowie einer kurzen Rückkehr zu dem Klub mit deutschen Wurzeln, sammelte er erste Auslandserfahrungen in Katar, wo er zwischen 1997 und 1998 ein halbes Jahr für den dort beheimateten Verein Al-Rayyan Sport-Club agierte. Die erhoffte Weiterbeschäftigung blieb jedoch aus; Okoronkwo kehrte in seine Heimat zu Iwuanyanwu Nationale zurück, bevor er ein Jahr später einen zweiten Anlauf im Ausland startete. Neues Ziel war Osteuropa, wo er zunächst zwei Jahre für das moldawische Sheriff Tiraspol spielte und ab Sommer 2000 die Abwehr des ukrainischen Spitzenklubs Schachtar Donezk verstärkte. In Donezk konnte sich der Innenverteidiger vermehrt auf internationaler Bühne präsentieren und durch seine Auftritte im UEFA-Pokal und der Champions League sowie der Erfolge im ukrainischen Pokal (2001, 2002) und der ukrainischen Meisterschaft (2002) auch für die nigerianische Nationalmannschaft empfehlen.

Als nach Ablauf der Saison 2002/03 Okoronkwos Vertrag auslief, zeigten sich Klubs der englischen Premier League und der deutschen Bundesliga – dazu zählten Medienberichten zufolge der FC Schalke 04, Borussia Mönchengladbach und mittels Unterstützung seines Freundes und Nationalmannschaftskollegen Jay-Jay Okocha auch die Bolton Wanderers – an einer Verpflichtung interessiert. Etwas überraschend unterschrieb der WM-Teilnehmer des Jahres 2002 dann lediglich einen Einjahresvertrag beim Premier-League-Aufsteiger Wolverhampton Wanderers. Im englischen Fußball fand sich der Neuzugang jedoch nie zurecht, blieb über Monate hinweg fernab der ersten Elf – oder gar der Ersatzbank – und kam erst zum Saisonende, als der Abstieg bereits nahezu festgestanden hatte, zu seinen einzigen sieben Erstligaeinsätzen.[1] Nach Ende der Spielzeit erhielt Okoronkwo keinen neuen Vertrag und so schloss er sich Alanija Wladikawkas im Südwesten Russlands an. Finanzielle Probleme machten dort kurze Zeit später eine Weiterbeschäftigung unmöglich und Okoronkwo zog im Jahr 2006 in die Hauptstadt weiter. Beim FK Moskau wurde er auf Anhieb ein wichtiger Spieler – am Ende der ersten Saison wählten ihn die Anhänger zusammen mit Hector Bracamonte zum besten Vereinsspieler der vergangenen Saison. Nach dem Ende der Spielzeit 2009 wurde aufgrund der möglichen neuen Ausländerbeschränkung im russischen Fußball eine Vertragsverlängerung des Nigerianers in Frage gestellt.[2] In der Folge wechselte er zu Beginn des Jahres 2010 zum Ligakonkurrenten FK Rostow. Dort gehörte er zunächst zum Stamm der Mannschaft. In der Saison 2012/13 kam er nur noch selten zum Zuge und beendete im Sommer 2013 seine Karriere.

Nigerianische Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Okoronkwo debütierte im Jahr 2001 für die nigerianische A-Nationalmannschaft[3], nachdem er bereits im vorangegangenen Jahr für die Olympia-Auswahl in Sydney gespielt hatte.[4] In den folgenden Jahren war er 2002 und 2004 jeweils im Kader der „Super Eagles“ für die Afrikameisterschaft und bestritt auch alle Spiele seines Teams bei der WM 2002, die jedoch bereits in der Gruppenphase endeten. Sein Partner in der zentralen Abwehr war dabei lange Zeit Joseph Yobo. Nach dem Trainerwechsel von Berti Vogts zu Shaibu Amodu im Frühjahr 2008 endete Okoronkwos Nationalmannschaftskarriere.[5]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Isaac Okoronkwo“ (When Saturday Comes)
  2. „Moskva to decide future of Krunic and Okoronkwo“ (Memento des Originals vom 13. Dezember 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/english.sport-express.ru (Sport Express Daily)
  3. „Squad Profiles: Isaac Okoronkwo“ (BBC Sport)
  4. Isaac Okoronkwo in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)
  5. „Okoronkwo wants Yobo reunion in Eagles“@1@2Vorlage:Toter Link/www.punchng.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (The Punch)