Isabelle Moret

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Isabelle Moret (2007)

Isabelle Moret (* 30. Dezember 1970 in Lausanne; heimatberechtigt in Clarmont) ist eine Schweizer Politikerin. Sie ist Nationalrätin der FDP.Die Liberalen.

Isabelle Moret studierte Rechtswissenschaften an der Universität Lausanne, wo sie 1992 das Lizenziat und nach einer Weiterbildung 1995 das Fachdiplom für Europarecht erhielt. 1995 absolvierte sie ausserdem das Anwaltsexamen. Sie war von 1999 bis 2006 Mitglied des Grossen Rates des Kantons Waadt. Moret rückte im Dezember 2006 für den zurückgetretenen Yves Christen in den Nationalrat nach und wurde bei den Parlamentswahlen 2007 bestätigt.

Von 1998 bis 2000 war sie Vizepräsidentin sowohl der Jungfreisinnigen Schweiz, wie auch der FDP-Frauen des Kantons Waadt. Von 2008 bis 2016 amtierte sie als Vizepräsidentin der Freisinnig-Demokratischen Partei (FDP) bzw. der Nachfolgepartei FDP.Die Liberalen.

Isabelle Moret ist verheiratet, Mutter zweier Kinder und lebt in Yens.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Isabelle Moret – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien