Isaiah Thomas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Basketballspieler Isaiah Thomas. Er ist nicht zu verwechseln mit dem ehemaligen Basketballspieler Isiah Thomas.
Basketballspieler
Isaiah Thomas
Isaiah Thomas, John Wall (32359731722) (2).jpg
Spielerinformationen
Voller Name Isaiah Jamar Thomas
Spitzname IT, The little guy
Geburtstag 7. Februar 1989
Geburtsort Tacoma, Vereinigte Staaten
Größe 175 cm
Position Point Guard
College Washington
NBA Draft 2011, 60. Pick, Sacramento Kings
Vereinsinformationen
Verein Boston Celtics
Liga NBA
Trikotnummer 4
Vereine als Aktiver
2011–2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sacramento Kings
2014–2015 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Phoenix Suns
seit002015 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boston Celtics

Isaiah Jamar Thomas (* 7. Februar 1989 in Tacoma, Washington) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler, der seit 2015 in der NBA für die Boston Celtics spielt. Bei einer Körpergröße von 1,75 m spielt er auf der Position des Point Guards.

Sacramento Kings (2011–2014)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 2008 bis 2011 spielte Isaiah Thomas für University of Washington. In den Jahren 2010 und 2011 wurde er in das First Team der Pacific-12 Conference gewählt. Er meldete sich für den NBA-Draft 2011 an und wurde von den Sacramento Kings als letzter Spieler an 60. Stelle ausgewählt. In seiner Rookie-Saison bekam er, für einen so spätgedrafteten Spieler, relativ viel Spielzeit und stand seit dem 17. Februar 2012 in der Startformation der Kings. Isaiah Thomas wurde zum NBA Rookie of the Month im Februar 2012 gewählt.[1] Am Ende wurde er ins NBA All-Rookie Second Team berufen. Sein Sophomorejahr verlief ähnlich dem ersten Profijahr. In der Saison 2013/14 gelang Thomas der Durchbruch und er legte mit 20,3 Punkten, 6,3 Assists und 1,3 Steals pro Spiel Karrierebestwerte auf.

Phoenix Suns und Boston Celtics (Seit 2015)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 12. Juli 2014 wechselte er im Rahmen eines Sign-And-Trade-Deals zu den Phoenix Suns. Bei den Suns stellte er mit Goran Dragić und Eric Bledsoe einen der gefährlichsten Backcourts der Liga. Jedoch wurde Thomas bereits nach einer halben Saison mit den Suns, vor der Transferfrist im Februar 2015, zu den Boston Celtics getradet.[2] Thomas führte die Celtics in die Playoffs. Von der Bank kommend steuerte er 19,0 Punkte pro Spiel bei. Bei der Wahl zum Sixth Man of the Year landete er auf dem zweiten Platz. Für seine guten Leistungen in der NBA-Saison 2015-16 wurde er erstmals in das NBA All-Star Game eingeladen.[3]

Im März 2016 erzielte er in jedem der 14 Spiele des Monats mindestens 20 Punkte. Er ist damit der erste Celtic seit Larry Bird im Februar 1986 (14 Spiele) und Kevin McHale im November 1986 (13 Spiele), dem dieses Kunststück gelang. 17 Spiele in Folge war er der Topscorer seiner Mannschaft. Damit stellte er für die Kelten einen Vereinsrekord auf. Als erster nicht in der ersten Runde gedrafteter Spieler seit Gus Williams (Seattle, 1981-82) erzielte er mehr als 1800 Punkte und 500 Assists (1823, 509) in einer Saison. Die Saison schloss Thomas mit 22,2 Punkten und 6,2 Assists pro Spiel ab. Mit den Celtics erreichte er erneut die Play-offs. Thomas legte im dritten Playoffspiel der ersten Runde gegen die Atlanta Hawks 42 Punkte auf, womit er erst der neunte Celticspieler ist, dem über 40 Punkte in einem Playoffspiel gelangen. Trotzdem schieden die Celtics mit 2-4 aus. Thomas erzielte in dieser Serie 24,2 Punkte im Schnitt. In der Saison 2016-17 gelangen ihm am 30. Dezember 2016 beim 117-114 Sieg über die Miami Heat, mit 52 Punkten ein Karriererekord.[4]

Persönliches Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thomas wurde nach dem ehemaligen Hall of Fame Point Guard der Detroit Pistons, Isiah Thomas, benannt. Grund dafür war eine Wette zwischen seinem Vater und einem Freund, ob die Los Angeles Lakers oder die Detroit Pistons in den 1989 NBA Finals siegen - die Pistons gewannen in einem 4-Game Sweep. Seine Mutter, Tina Baldtrip, bestand auf der Schreibweise "Isaiah" (dt. Jesaja), da sie einen biblischen Namen wünschte. Isaiah wuchs in Tacoma, Washington, auf und besuchte die Curtis Senior High School.

Seine Schwester Chyna starb am 15. April 2017 bei einem Autounfall auf der Interstate 5, Washington.[5]

Kurioses[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim ersten Spiel der Conference Semi-Final Series, am 30. April 2017, gegen die Washington Wizards, verlor Thomas bei einem Zusammenprall mit seinem Gegenspieler, seinen linken vorderen Zahn. [6]

Auszeichnung und Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regular Season[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende
  GP Absolvierte Spiele (Games played)   GS  Spiele von Beginn an (Games started)  MPG  Absolvierte Minuten pro Spiel (Minutes per game)
 FG %  Wurfquote aus dem Feld (Field-goal percentage)  3P %  Wurfquote Drei-Punkte-Würfe (3-point field-goal percentage)  FT %  Freiwurfquote (Free-throw percentage)
 RPG  Rebounds pro Spiel (Rebounds per game)  APG  Assists pro Spiel (Assists per game)  SPG  Steals pro Spiel (Steals per game)
 BPG  Blocks pro Spiel (Blocks per game)  PPG  Punkte pro Spiel (Points per game)  FETT  Karriere-Bestmarke
Saison Team GP GS MPG FG % 3P % FT % RPG APG SPG BPG PPG
2011–12 Sacramento 65 37 25.5 .448 .379 .832 2.6 4.1 0.8 0.1 11.5
2012–13 Sacramento 79 62 26.9 .440 .358 .882 2.0 4.0 0.8 0.0 13.9
2013–14 Sacramento 72 54 34.7 .453 .349 .850 2.9 6.3 1.3 0.1 20.3
2014–15 Phoenix/Boston 67 1 25.8 .420 .373 .868 2.3 4.2 0.9 0.1 16.4
2015–16 Boston 82 79 32.2 .428 .359 .871 3.0 6.2 1.1 0.1 22.2
2016–17 Boston 76 76 33.8 .463 .379 .909 2.7 5.9 0.9 0.2 28.9
Gesamt 441 309 30.0 .443 .367 .876 2.6 5.2 1.0 0.1 19.1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Isaiah Thomas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wahl zum Rookie des Monats auf nba.com (engl.)
  2. Suns Complete Sign-and-Trade for Isaiah Thomas
  3. No Debate: Isaiah Thomas is an All-Star
  4. ESPN.com: Thomas scores 52 for Celtics in 117-114 win over Miami
  5. Craig Sailor: NBA star Isaiah Thomas’ sister killed in Federal Way accident on I-5. In: The News Tribune, 15. April 2017. 
  6. [1]