Iskra (Satellit)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Iskra war der Name dreier sowjetischer Amateurfunksatelliten des Ordschonikidse-Luftfahrtinstituts in Moskau.

Am 10. Juli 1981 wurde Iskra 1 im Weltraumbahnhof Baikonur gestartet. Am 17. Mai 1982 wurde Iskra 2 von der Raumstation Saljut 7 aus ins All freigesetzt, ebenso Iskra 3 am 18. November 1982.

Name Status internat. Bezeichnung
(NSSDC-ID)
Katalog-Nr.
(Air Force Space Command)
Iskra 1 verglüht am 16.4.1990 1981-065D 19236
Iskra 2 verglüht am 9.7.1982 1982-033C 13176
Iskra 3 verglüht am 16.12.1982 1982-033AD 13663

Die Satelliten hatten ihren Uplink im 15-Meter-Band und den Downlink im 10-Meter-Band. Sie waren somit für Funkamateure des Ostblocks ausgelegt, welche mehrheitlich keine Geräte für höhere Amateurbänder hatten.

Iskra 2 war der erste Satellit, der jemals von einer Raumstation ausgesetzt wurde.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]