Isle-Aubigny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Isle-Aubigny
Isle-Aubigny (Frankreich)
Isle-Aubigny
Region Grand Est
Département Aube
Arrondissement Troyes
Kanton Arcis-sur-Aube
Gemeindeverband Arcis, Mailly, Ramerupt
Koordinaten 48° 31′ N, 4° 37′ OKoordinaten: 48° 31′ N, 4° 37′ O
Höhe 93–182 m
Fläche 10,76 km2
Einwohner 184 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 17 Einw./km2
Postleitzahl 10240
INSEE-Code

Isle-Aubigny ist eine französische Gemeinde mit 184 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Aube in der Region Grand Est (bis 2015 Champagne-Ardenne). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Troyes und zum 2017 gegründeten Gemeindeverband Arcis, Mailly, Ramerupt. Die Bewohner werden Isliens genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Isle-Aubigny liegt am Fluss Aube in der „trockenen Champagne“ (Champagne sèche), etwa 32 Kilometer nordnordöstlich von Troyes. Das 10,76 km² umfassende Gemeindeareal weist kaum Höhenunterschiede auf und ist durch weite Ackerflächen geprägt. Entlang der stark mäandrierenden Aube haben sich Auwaldbestände erhalten. Im äußersten Nordosten der Gemeinde liegt ein 30 ha großer Wald, der an das Militärgelände Camp de Mailly grenzt. In diesem Waldstück wird mit 182 m über dem Meer der höchste Punkt in der Gemeinde erreicht. Zur Gemeinde Isle-Aubigny zählt der Weiler Valmoy. Umgeben wird Isle-Aubigny von den Nachbargemeinden Lhuître im Nordwesten und Norden, Dampierre und Vaucogne im Nordosten, Ramerupt im Osten, Chaudrey im Südosten, Ortillon im Süden, Vaupoisson im Südwesten sowie Vinets im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde entstand 1965 durch die Fusion von Isle-sous-Ramerupt und Aubigny. Die beiden Pfarrkirchen in der Gemeinde gehörten bis ins 17. Jahrhundert zur Pfarrei der Nachbargemeinde Vinets im Dekanat Arcis.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2016
Einwohner 203 190 172 145 152 142 147 184
Quellen: Annuaire-mairie[1] und INSEE[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfarrkirche Saint-Fiacre im Ortsteil Aubigny mit Ursprüngen aus dem 12. Jahrhundert, Chor und Südkapelle aus dem 16. Jahrhundert, Monument historique[3]
  • Pfarrkirche Saint-Martin im Ortsteil Isle, Monument historique[4]
  • drei Flurkreuze

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Isle-Aubigny sind elf Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Anbau von Getreide, Hülsenfrüchten und Ölsaaten).[5]

Isle-Aubigny liegt an der Fernstraße D56 (frühere von Arcis-sur-Aube nach Ramerupt). In der fünf Kilometer westlich gelegenen Gemeinde Torcy-le-Petit besteht ein Anschluss an die Autoroute A26 von Calais über Reims nach Troyes.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Isle-Aubigny auf annuaire-mairie.fr
  2. Isle-Aubigny auf insee.fr
  3. Einträge beider Kirchen in der Base Palissy des Kulturministeriums (französisch), abgerufen am 25. März 2019
  4. |titel Einträge beider Kirchen in der Base Mémoire des Kulturministeriums (französisch), abgerufen am 25. März 2019
  5. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Isle-Aubigny – Sammlung von Bildern