Isle-et-Bardais

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Isle-et-Bardais
Isle-et-Bardais (Frankreich)
Isle-et-Bardais
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Allier
Arrondissement Montluçon
Kanton Bourbon-l’Archambault
Gemeindeverband Pays de Tronçais
Koordinaten 46° 41′ N, 2° 48′ OKoordinaten: 46° 41′ N, 2° 48′ O
Höhe 201–308 m
Fläche 44,65 km2
Einwohner 266 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 6 Einw./km2
Postleitzahl 03360
INSEE-Code

Isle-et-Bardais ist eine französische Gemeinde mit 266 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Allier in der Region Auvergne-Rhône-Alpes; sie gehört zum Arrondissement Montluçon und zum Kanton Bourbon-l’Archambault (bis 2015: Kanton Cérilly).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Isle-et-Bardais liegt etwa 43 Kilometer westnordwestlich von Allier. Umgeben wird Isle-et-Bardais von den Nachbargemeinden Bessais-le-Fromental im Norden, Valigny im Norden und Nordosten, Couleuvre im Osten, Cérilly im Süden, Saint-Bonnet-Tronçais im Westen sowie Ainay-le-Château im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 586 538 476 381 355 321 289 269
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Laurent aus dem 13. Jahrhundert in Bardais
  • Kirche Saint-Pierre aus dem 13. Jahrhundert in Isle

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de l’Allier. Flohic Editions, Band 1, Paris 1999, ISBN 2-84234-053-1, S. 70–71.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Isle-et-Bardais – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien